Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unterkirnach "Aqualino schafft großen Nutzen"

Von
Mit entsprechendem Abstand verfolgen die Zuhörer die Ausführungen zum Hallenbad-Konzept.Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder Bote

Am Dienstagabend stellte der Förderverein Aqualino interessierten Bürgern in der Schlossberghalle das von der Gemeinde in Auftrag gegebene Konzept mit ausführlichen Analysen, wie das Hallenbad erhalten werden kann, vor.

Unterkirnach. Der Förderverein wird die Modelle an diesem Mittwoch um 18 Uhr erneut vorstellen, auch können wieder Fragen gestellt werden.

Zum Zielbild der Bäderkultur gehören neben dem Angebot für Touristen und der Gesundheitsvorsorge die Säulen Schwimmunterricht für Schulen, Schwimmkurse sowie Rettungsausbildung mit Prüfungskompetenz und Trainingsstunden des Tauchsportclubs Unterkirnach.

Der Förderverein betonte, dass er den Projektauftrag nicht nur gerne übernommen habe, sondern auch fest davon überzeugt ist, dass der Gemeinde Unterkirnach das Hallenbad Aqualino einen großen Nutzen verschafft. Trotz der aktuell schwierigen Rahmenbedingungen zeigte sich der Förderverein sicher, dass durch sinnvolle wirtschaftliche Strukturen, effektive und effiziente Abläufe und nachhaltige Einbindung des Unterkirnacher Hallenbades in die kulturelle Identität des Ortes und der Region der erfolgreiche Weiterbetrieb des Hallenbads möglich ist.

Der Förderverein legte auch den Finger auf die wirtschaftlichen Auswirkungen einer Schließung des Hallenbades ohne Folgenutzung der Immobilie: Diese wären ein anteiliger Überhang des Gemeindepersonals durch Entfall der Betreuung des Hallenbads, die Kosten für externes Schulschwimmen und unter anderem die Kosten für den Stillstandsbetrieb des Gebäudes Hallenbad.

Bei der Umsetzungsstrategie schlägt der Förderverein ein Kennzahlensystem zur betrieblichen Steuerung vor. Als Kenngrößen nennt er die Kosten mit monatlichem Soll/Ist-Vergleich, direkte Kosten und Erlöse. Zu den Kenngrößen gehören auch die Gästezahlen sowie die Termine mit den Öffnungstagen sowie die Einhaltung der Wartungstermine der technischen Anlagen.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.