Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unterkirnach Aqualino: Sauna soll geschlossen werden

Von
Das Aqualino bleibt an zwei Tagen zu, die Sauna wird ganz geschlossen. Foto: Schimkat

Unterkirnach - Bei der Vorberatung des Wirtschaftsplans der Gemeindewerke Unterkirnach GmbH für das Jahr 2019 wurden gerade mal Maßnahmen wie Erstellung von Hausanschlüssen, Beschaffung von Wasserzählern und Visualisierung von Störmeldungen im Werkhof für insgesamt 6.000 Euro geplant.

Was die ungeklärte Zukunft des Hallenbads betrifft, sind zur Zeit keine Investitionen vorgesehen. Bürgermeister Andreas Braun erklärte, dass die Sauna komplett geschlossen werde. In der Hapimag- Ferienanlage gebe es eine Sauna, die auch der Öffentlichkeit zugängig sei, erklärte Braun.

Hallenbad soll nun auch dienstags geschlossen bleiben

Er hält nach wie vor daran fest, das Hallenbad nicht aufzugeben, auch jetzt nicht, wo sich die finanzielle Lage der Gemeinde mit dem Wegzug der Firma Wahl verschlechtern werde. Schon deshalb werde das Hallenbad, das montags geschlossen sei, auch dienstags geschlossen, so Braun. Im Januar werde man mehr Klarheit darüber haben, sie es im Hallenbad weitergehe, fuhr er fort.

Birgit Kodet erklärte, sie tue sich damit schwer, dass das Hallenbad jetzt schon einen weiteren Tag geschlossen werde: "Dann schreiben die Bürger das Bad ganz ab und kommen nicht mehr", befürchtete sie. Michael Klafki sprach sich für den weiteren geschlossenen Tag aus und meinte, man könne dann ja sehen, ob die Leute wegbleiben oder nicht.

Bernhard Kuberzyk konnte die Bedenken von Birgit Kodet verstehen und fragte sich, ob man noch die Zeit habe, auf die Reaktion eines weiteren geschlossenen Tages zu warten. Luitgard Straub erinnerte daran, dass es vor der Amtszeit von Braun schon einmal eine Zeit gegeben haben, in der die Kosten für das Hallenbad aus dem Ruder gelaufen waren. In dieser Zeit habe man die Öffnungszeiten auf 30 Stunden pro Woche gesenkt und die Besucherzahlen seien nicht zurückgegangen, Braun habe die Zahl der Öffnungszeiten wieder erhöht. "In den vergangenen Monaten wurde ich in jeder Sitzung angegangen, mehr zu sparen, jetzt haben wir den Sparplan und es ist auch wieder nicht richtig", ärgerte sich Braun.

Er habe sich für die Schließung am Dienstag entschieden, dann sei das Bad an zwei Tagen hintereinander geschlossen, fuhr er fort. „Wenn wir an fünf Öffnungszeiten die Besucherzahl halten können, bin ich zufrieden", betonte er. Christian Bausch erklärte, er unterstütze die Entscheidung von Braun, glaube aber, man benötige mehr Zeit. "Ich bin für die Sofortmaßnahme" beharrte Braun. Er möchte dass ein Anfang gemacht werde und die neuen Maßnahmen im Amtsblatt erklärt werden, wünschte Kuberczyk. "Lasst uns mutig sein und einen Anfang machen", forderte Klafki.

Der Schließung der Sauna, ebenso dem Vorschlag, das Hallenbad am Dienstag zu schließen, wurde zugestimmt. Armin Weißer betonte abschließend, er erwarte in der nächsten Sitzung auch mal Zuhörer aus der Gemeinde.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.