Die Bauarbeiten fürs Nahwärmenetz und die Breitbandverlegung sind voll im Gange.Foto: Ade Foto: Schwarzwälder Bote

Nahwärme: Arbeiten schreiten voran

In vollem Gange sind in Schopfloch die Tiefbauarbeiten fürs Nahwärme- und Glasfasernetz. Gleich zwei Baukolonnen sind an de Arbeit.

In vollem Gange sind in Schopfloch die Tiefbauarbeiten fürs Nahwärme- und Glasfasernetz. Gleich zwei Baukolonnen sind zugange.

Der eine Trupp arbeitet in der Hauptstraße von Ziegler Richtung Dettlingen, Recyclingcenter und Friedhof und der andere in der Bühlstraße vom Bahnhof hoch Richtung Ortsmitte. Beide Straßen sind gesperrt. Entlang der Straße ist der Boden aufgegraben und die Rohre für Nahwärme und Glasfaser werden eingebracht. Zudem werden in diesem Zug die Hausanschlüsse gelegt.

Bereits im April dieses Jahres erfolgte mit dem Spatenstich der Startschuss für den Bau des Nahwärme- und Gasfasernetzes in Schopfloch. Im ersten Bauabschnitt, der voll im Gange ist, wird ein Nahwärmenetz mit mehr als acht Kilometern Leitungslänge verlegt. Gleichzeitig werden in die Glasfaser-Leerohre mit 20 Kilometern Länge so genannten Mikro-Speedpipes eingelegt.

Lebensmittelmarkt und Bäckerei bleiben erreichbar

Ins Nahwärmeprojekt werden mehr als sechs Millionen Euro investiert. Rückenwind bekam das Projekt durch die Breitbandinitiative des Landkreises, da durch das gemeinsame Verlegen der Rohre Kostenvorteile entstehen.

Teilstrecken wurden bereits verlegt, sagt Christoph Kugler, Vorstand der Genossenschaft Bürgerenergie Schopfloch. Angefangen wurde auch mit den umfänglichen Bauarbeiten für die Heizzentrale zwischen Friedhof und Recyclingcenter. Rund 800 Meter der Hauptleitung wurden von dort bereits Richtung Schopfloch verlegt. Auch in der Bahnhofstraße wurden bereits gut 200 Meter und am Balmen ebenfalls etwa 200 Meter Hauptleitung verlegt. Sogar die Straße wurde wieder aufgeschüttet.

Anfang August hat die Baukolonne in der Hauptstraße Urlaub, ab Mitte August soll dann die Leitungsverlegung in der Hauptstraße Richtung Schule beginnen. Die zweite Kolonne will die Schulferien nutzen und die Leitungen bei der Schule verlegen und die Anschlüsse dort fertigstellen. Die Bäckerei und der Lebensmittelmarkt sollen während der Bauarbeiten immer von einer Seite anfahrbar sein, betont Kugler. Inzwischen kamen noch einige Hausanschlüsse dazu. Nun sollen insgesamt rund 140 Häuser an die Nahwärme angeschlossen werden.

Die Bauarbeiten für die Heizzentrale laufen seit 21. Juni. Mitte Juli starten dort Betonarbeiten für die Bodenplatte. Die Bauarbeiten liegen laut Kugler im Plan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: