Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Unsere Top Ten Die Fahrgeschäfte auf dem Stuttgarter Frühlingsfest im Test

Von
Die drei "Versuchskaninchen" Isabel Lackner (24), Tomislav Bosanac (19) und Catherine Mason (21). Foto: Timo Lackner

Stuttgart - Wildwasserbahn, Revolution oder Power Tower - die Auswahl an Fahrgeschäften auf dem Frühlingsfest ist groß. Manchen wird alleine vom Zuschauen schon übel, andere können gar nicht genug von den adrenalin-ausschüttenden Attraktionen bekommen. Für viele Wasen-Fans gehört neben der Maß im Bierzelt und Schokofrüchten auch die Fahrt in einem der blinkenden Ungetüme zum Pflichtprogramm.

Im Selbsttest

Wir wollten wissen, was am kontrollierten Nervenkitzel dran ist und haben uns an einem trüben Montagnachmittag auf dem Cannstatter Wasen getroffen. Unsere Mission: Die besten Fahrgeschäfte auf dem Frühlingsfest auf Spaßfaktor und Magenverträglichkeit zu testen. Auch die teils spektakulären Preise haben wir in unserer Bewertung berücksichtigt.

Zur Vorbereitung auf den magenbeanspruchenden Test haben wir das Mittagessen vorsichtshalber ausfallen lassen. Zwischen Vorfreude und ersten Panikanflügen hin- und hergerissen starten wir den Fahrgeschäfte-Test.

Die Kriterien

In den Kategorien Spaßfaktor, Preis/Leistungsverhältnis und Magenverträglichkeit konnten die beiden Testfahrer maximal fünf Punkte vergeben. Um etwaigen Übelkeitsvorfällen vorzubeugen, haben wir noch eine dritte Testfahrerin mitgenommen - denn zehn Fahrgeschäfte nacheinander hält auch der stabilste Magen nur schwer aus.

In unseren Top Ten stellen wir Ihnen die Kultfahrgeschäfte des 75. Stuttgarter Frühlingsfests vor und sagen Ihnen, welchen Spaß Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.