Die Uniklinik Tübingen erwartet steigende Covid-Patientenzahlen. Auf dem Foto zu sehen sind die Kliniken Berg, wo Corona-Patienten behandelt werden. Foto: Marie-Luise Koschowsky/UKT

Die Zahl der Covid-19-Patienten an der Uniklinik Tübingen (UKT) steigt wieder. Der Klinikvorstand ist daher der Meinung, dass die Corona-Einschränkungen nicht zu sehr gelockert werden sollten. Auf bewährtes Personal möchte das UKT auch in der aktuellen Welle nicht verzichten und teilt trotz Impfpflicht im Gesundheitswesen alle Mitarbeiter – ob geimpft oder nicht – weiterhin für den Dienst ein.

Kreis Tübingen - Kurz vor den ab 20. März angestrebten Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Deutschland sind die Infektionszahlen im Kreis Tübingen so hoch wie nie zuvor. Auch die Uniklinik Tübingen (UKT) bekommt die neue Welle durch steigende Patientenzahlen zu spüren. Zum Ende der vergangenen Woche meldete das Landratsamt Tübingen eine kreisweite 7-Tages-Inzidenz von rund 2074. Stand Dienstag meldet das UKT auf Anfrage unserer Redaktion 43 Corona-positive Patienten. Acht von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt, elf auf der Infektionsstation. Bei den übrigen Personen sei die Infektion mit dem Coronavirus ein Nebenbefund, teilt Michael Bamberg, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums, unserer Redaktion mit.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von schwarzwaelder‑bote.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen