Pferde in der Lederstraße – ein ungewöhnliches Bild. Foto: Buck

Berittene Polizei soll Sicherheitsgefühl der Bevölkerung verbessern. Auch Corona-Maßnahmen werden kontrolliert. 

Calw - Ein ungewohntes Bild bot sich am Mittwochnachmittag in der Calwer Innenstadt: Zwei Pferde samt Reiter in Polizeiuniform schritten durch die Fußgängerzone.

Tatsächlich komme es seit dem vergangenen Jahr häufiger vor, dass die berittene Polizei in den Innenstädten des Landes unterwegs ist, erklärt Dirk Wagner von der Pressestelle des Polizeipräsidiums (PP) Pforzheim. Die Reiterstaffel des PP Einsatz aus Stuttgart wolle damit die regionalen Präsidien unterstützen und Präsenz zeigen. So solle das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung verbessert werden. Eine Aufgabe, die derzeit für die Reiterstaffel hinzukommt, sei die Kontrolle der Corona-Maßnahmen, fügt der Pressesprecher an.

Zwei Reiter inklusive tierischer Kollegen

Die Teams, die in den Städten unterwegs sind, bestehen immer aus zwei Reitern und deren tierischen Kollegen. Dieses Gespann zog in Calw alle Blicke auf sich. Passanten drehten sich nach den Pferden und ihren Reitern um, manche zückten gar die Handykamera, um das seltene Bild festzuhalten.

Beim PP Einsatz sind die Spezialkräfte und -einheiten der Polizei Baden-Württemberg unter einem Dach vereint, heißt es auf der Homepage desselbigen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: