Gemeinsam gelingt es. Foto: Polet

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz kam es am kürzlich in Mühlheim.

Storchenbetreuer Hartmut Polet schildert, was passiert ist. Am Donnerstagabend sei er über einen flugunfähigen Storch auf einem Holzstapel bei der Kilianskirche informiert worden, erzählt er. Er sei mit Fangnetzen und Fangtüchern ausgerückt.

Gegen 19 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzabteilung Mühlheim rückte an. Storchenbetreuer Polet gab Tipps, wie sich der Storch am besten einfangen lässt. So wurde das Jungtier, das laut Feuerwehr offenbar aus dem Nest gefallen war, eingekreist und schließlich eingefangen.

Das Tier wird eingefangen. Foto: Feuerwehr Sulz

In einer speziellen klimatisierten Box mit einer Öffnung für den Storchenhals wurde das Tier in die Pflegestation Ullrich nach Empfingen-Dommelsberg gefahren. Für den Storch war schon eine Voliere mit Nest vorbereitet. Tags darauf sollte er in die Storchenflugschule des NABU Mössingen verlegt werden.