Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Verkehrsunfallflucht. (Symbolbild) Foto: Nemanja Petronje/ Shutterstock

Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen Autofahrer, der am Dienstagvormittag einen Zwölfjährigen auf einem Schulgelände in der Tübinger Straße in Rottenburg angefahren haben soll. 

Rottenburg - Der Schüler befand sich gegen 10.15 Uhr auf dem provisorischen Pausenhof, der auch von Fahrzeugen, die die angrenzenden Parkplätze nutzen, befahren wird. Dabei kam es zu einem leichten Kontakt zwischen dem Bein des Zwölfjährigen und dem Heck eines rückwärtsfahrenden VW Passat. Der Schüler erlitt dabei leichte Verletzungen. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Die Ermittlungen zum Fahrer des Wagens dauern an.