Die Polizei geht von einer Straßenverkehrsgefährdung wegen überhöhter Geschwindigkeit aus. (Symbolfoto) Foto: Pleul

Am Samstagabend ist ein 38-jähriger Autofahrer auf der Bregstraße in Furtwangen ins Schleudern geraten, von der Straße abgekommen und gegen ein Hauseck sowie eine Garage geprallt.

Wie die Polizei mitteilt, prallte der 38-Jährige gegen 20.20 Uhr mit seinem Auto seitlich gegen einen Treppenaufgang und gegen ein Hauseck. Im Anschluss schleuderte er gegen ein Schaufenster sowie eine danebenstehende Garage, bevor sein Auto schließlich auf der Bregstraße zum Stehen kam.

Ein Beifahrer wurde leicht verletzt, der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 75.000 Euro. Auch die Garage sowie ein Auto in der Garage wurden beschädigt.

Überhöhte Geschwindigkeit als Ursache

Die Polizei geht aufgrund der Spurenlage und des großen Trümmerfeldes von einer Straßenverkehrsgefährdung wegen überhöhter Geschwindigkeit aus. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz wurde der Führerschein des 38-Jährigen einbehalten. Zur Sicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle war die Feuerwehr Furtwangen im Einsatz, der Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Verletzten und die Unfallermittlungen wurden von der Verkehrspolizei aus Zimmern ob Rottweil übernommen.

Mögliche Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten eines weißen Alfa Romeo machen können, werden gebeten, sich unter 0741/348790 zu melden.