Rettungshubschrauber am Standort Villingen-Schwenningen Foto: Silke Thiercy

Ein Kind wurde so schwer verletzt, dass es mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Ein Autofahrer konnte nicht mehr bremsen, als der Junge auf die Straße rannte.

Ein Kind ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden, wie Martin Raff vom Polizeipräsidium Reutlingen mitteilt.

Zwei Jungen rennen auf die Straße

Gegen 15.40 Uhr war ein 37 Jahre alter Mann mit einem VW Touareg mit Anhänger auf der Ebinger Straße unterwegs. Unmittelbar nach der Einmündung der Beethovenstraße rannten zwei Jungen hinter einer der dort momentan aufgestellten Warnbaken hervor über die Straße, wobei ein Siebenjähriger vom stark abbremsenden Auto erfasst wurde.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der vorausrennende Junge hatte den Fahrstreifen noch queren können. Mit nach derzeitigem Kenntnisstand schweren Verletzungen musste der Siebenjährige nach einer medizinischen Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.