Eine Frau war mit ihrem Wagen in den Gegenverkehr geraten. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Eine 28-jährige Frau hat am Mittwoch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald einen Unfall verursacht und wurde dabei schwer verletzt. Es besteht der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Drogen stand.

Bei einem Zusammenstoß zweier Autos bei Staufen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist eine 28 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt worden. Die Frau war nach Polizeiangaben mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehr geraten und mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Der 31 Jahre alte Fahrer des anderen Autos sowie seine 29-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall am Mittwochnachmittag leicht verletzt. 

Die Ermittlungen zur Unfallursache liefen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe Hinweise darauf, dass die Unfallverursacherin unter Einfluss von Drogen gestanden haben könnte. Der Frau sei deswegen eine Blutprobe entnommen worden.