Der Mann musste eine Blutprobe abgeben – einen Führerschein besaß er nicht. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Alkoholische Beeinflussung könnte ursächlich dafür gewesen sein, dass ein 57-Jähriger mit seinem Ford am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr von der Neuenbürger Straße in Neusatz abkam und gegen ein Geländer und eine Mauer krachte.

Durch die beim Unfall herumgeschleuderten Teile kam es zu Beschädigungen an der Fassade zweier Häuser und an einem geparkten Fahrzeug. Der Fahrer des Ford verletzte sich leicht und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Gesamtsachschaden ist bislang noch Gegenstand laufender Ermittlungen. Das Fahrzeug des 57-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ein im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Der Ford-Fahrer, der nicht im Besitz eines Führerscheins war, musste daraufhin eine Blutprobe abgeben.

Neben einer Straßenverkehrsgefährdung steht nun noch der Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis im Raum.