Ein Fahrzeug wird abtransportiert. Foto: Hauser

31-Jährige muss stationär im Krankenhaus behandelt werden. Bundesstraße zwei Stunden gesperrt.

Bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der schneeglatten B 27 im Fuchsloch zwischen Schömberg und Dotternhausen wurde eine Person schwer verletzt.

Schömberg - Nahezu zwei Stunden war am Dienstag morgen die Bundesstraße 27 zwischen Schömberg und Dotternhausen wegen eines Unfalls gesperrt. Gegen 7.30 Uhr überholte ein Autofahrer, der in Richtung Dotternhausen unterwegs war, einen Lkw. Er kam laut Polizeiangaben beim Einscheren ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst den entgegenkommenden BMW eines 29 Jahre alten Mannes. Danach prallte der Verursacher in den nachfolgenden Hyundai einer 31-Jährigen.

Die 31-Jährige wurde durch den Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt - die Feuerwehr befreite sie mit schwerem Gerät. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, wo man sie stationär aufnahm.

Weitere Bilanz des Unfalls: Der Verursacher wurde leicht verletzt, es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Die Feuerwehr Schömberg war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann angerückt, die Abteilung Dotternhausen mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann sowie die Feuerwehr Balingen mit der Winde. Die Versorgung der Beteiligten übernahm das DRK Schömberg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: