Zwei Personen wurden bei dem Unfall auf der B14 schwer verletzt. Foto: Zelenjuk

Vier Fahrzeuge - ein Lkw und drei Autos – waren am Montagmorgen in einen schweren Unfall auf der Bundesstraße 14 bei Rottweil in Höhe Saline verwickelt. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Die Straße war längere Zeit komplett gesperrt.

Rottweil - Den Ermittlungen der Verkehrspolizei Zimmern zufolge ist ein 59-jähriger Lkw-Fahrer gegen 8 Uhr an der Überleitung von der B 27 auf die B 14 Richtung Neufra aufgefahren. Eine 19-jährige Ford-Fahrerin musste dadurch nach links auf die Gegenfahrspur ausweichen.

Dort prallte der Ford mit einem entgegenkommenden Audi einer 21-Jährigen zusammen und kollidierte dann noch mit einem Skoda einer 37-Jährigen. Deren 55-jährige Beifahrerin und eine 19-jährige Mitfahrerin im Ford wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Die Fahrerinnen der beteiligten Autos erlitten leichtere Verletzungen.

Der Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon. Feuerwehr und Rettungsdienst rückten mit mehreren Einsatzkräften und Sanitätern sowie zwei Notärzten an. Ein Vertreter des Umweltamts kam an die Unfallstelle, weil Betriebsstoffe ausliefen.

Alle Autos mussten abgeschleppt werden

Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verletzten wurden in Kliniken gebracht.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden, der bei dem Unfall entstanden ist, auf 30.000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn musste eine Spezialfirma angefordert werden. Die Straße wurde für die Unfallaufnahme in beiden Richtungen bis kurz vor 11 Uhr komplett gesperrt. Wegen der Sperrungen kam es zu einigen Behinderungen auf den Umleitungsstrecken.