Der Rettungsdienst war am frühen Samstagmorgen auf der A 81 im Einsatz. (Symbolfoto) Foto: Robin Heidepriem

Fahrer schwer verletzt. Vermutlich zu schnell unterwegs und auf Schneeverwehung ins Schleudern geraten.

Eine schwer verletzte Person und Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn A 81 auf Gemarkung Tuningen ereignet hat.

Tuningen - Ein 32-Jähriger fuhr gegen 6.20 Uhr auf der Autobahn mit seinem BMW in Richtung Stuttgart. Nach einem Überholvorgang geriet der 32-Jährige vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf Schneeverwehungen ins Schleudern. Er kam nach rechts von der Straße ab, wo er zuerst über die Leitplanke und dann über einen Wildschutzzaun schanzte. Sein Auto schlug mehrere Meter später auf einem Feld ein und kam auf dem Dach zum Liegen.

Durch den Unfall zog sich der 32-Jährige schwere, jedoch nicht lebensgefährliche, Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zur aufwendigen Bergung des Fahrzeugs durch ein Abschleppunternehmen musste die Unfallstelle von der Autobahnmeisterei abgesichert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: