Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Umweltschutz Grüne befürworten Verzicht auf Luftballons

Von
Ein beliebter Brauch auf Hochzeiten: Luftballons mit Großbotschaften und Wünschen für das Brautpaar. (Symbolfoto) Foto: dpa

Stuttgart - Auf das Fliegenlassen von Luftballons sollte nach Ansicht der baden-württembergischen Grünen aus Gründen des Umweltschutzes lieber verzichtet werden. Die Südwest-Partei schließt sich damit der kritischen Haltung ihrer Parteifreunde in Niedersachsen an.

Luftballons landeten in den meisten Fällen in der Natur, sagte ein Sprecher auf Nachfrage. "Vögel und andere Tiere fressen die weichen Ballonreste und verhungern dann mit vollem Magen." Außerdem würden geplatzte und zum Teil zu Mikroplastik zerfallene Ballons die Landschaft vermüllen. Gewünscht sei ein Verzicht, es handele sich keineswegs um ein Verbot: "Es geht nicht darum, Luftballons auf Kindergeburtstagen oder anderen Feiern zu verbieten."

Zuvor hatte die Stadt Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) erklärt, bei eigenen Veranstaltungen auf das Steigenlassen von Luftballons zu verzichten. Die Grünen begrüßten das: "Wir freuen uns über jede Kommune, jedes Unternehmen und jede private Feier, die freiwillig auf das Steigenlassen von gasgefüllten Luftballons und die damit verbundene Umweltverschmutzung verzichten will", sagte der Sprecher. Die Grünen in Niedersachsen hatten die Initiative Güterslohs bereits befürwortet.

Artikel bewerten
8
loading

Flirts & Singles

 
 
7

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.