Im Zuge der Neuasphaltierung der Gruoler Ortsdurchfahrt (K 7121) wird auch die Bushaltestelle in der Stunzachstraße umgebaut und barrierefrei gestaltet. Foto: Kost

Nachdem das Landratsamt des Zollernalbkreises im Herbst 2020 den Fahrbahnbelag auf der K 7121 von der Einmündung der K 7123 (Abzweig Richtung Binsdorf) bis kurz vor Gruol erneuern ließ, steht nun die Fortsetzung der Arbeiten an. Und zwar in der Gruoler Ortsmitte.

Haigerloch-Gruol - Bevor auch die Ortsdurchfahrt von der Ortstafel Richtung Erlaheim bis zur Einmündung der L 390 (Schweizerlandstraße) neu asphaltiert wird, ist zunächst einmal die Stadt Haigerloch am Zug. Unter anderem lässt sie in einem Teilbereich der Binsdorfer Straße/Stunzachstraße die Wasserleitung inklusive der Hausanschlüsse erneuern. Dabei werden auch Leerrohre für die Breitbandversorgung verlegt, in Teilabschnitten wird der Gehweg einschließlich der Bordsteine erneuert, außerdem werden die Bushaltestellen in der Stunzachstraße so umgebaut, dass künftig ein barrierefreier Einstieg in die Busse möglich ist.

Weiterhin werden zur Geschwindigkeitsreduktion und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit am Ortseingang von Gruol aus Richtung Erlaheim zwei einseitige Fahrbahnverschwenkungen hergestellt. Mit der abschließenden Erneuerung des bituminösen Fahrbahnbelags werden die in diesem Streckenabschnitt vorhandenen Fahrbahnunebenheiten, Fahrbahnsetzungen, Risse und Verdrückungen beseitigt.

Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, 7. April und dauern voraussichtlich bis Ende Juli 2021. Sie erfolgen unter Vollsperrung des betroffenen Streckenabschnitts der K 7121. Der Straßenverkehr wird in beiden Richtungen über die L 415 und die L 390, also über Heiligenzimmern, um Gruol herum umgeleitet.

Die Bushaltestelle in der Stunzachstraße kann während der gesamten Bauzeit nicht vom Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angefahren werden. Alternativ dazu wird die Haltestelle bei der Schule angefahren.

Soweit es die Bauarbeiten zulassen, wird in der Binsdorfer Straße/Stunzachstraße ein Anliegerverkehr ermöglicht. Über Zufahrtsbeschränkungen während der Bauarbeiten werden die betroffenen Anlieger direkt informiert. Das Landratsamt und die Stadtverwaltung Haigerloch bitten Verkehrsteilnehmer und Anlieger für Behinderungen und Erschwernisse während der Bauzeit dennoch schon vorab um Verständnis.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 575 000 Euro und werden vom Zollernalbkreis und der Stadt Haigerloch getragen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: