Die Gewinner (vorne von links) Ben Nun, Emilia Luminario und Felix Schaal mit Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Jugend (von links) Claudia Albrecht, Anna-Lena Jörlitschka, Simone Jörlitschka, Nadine Tscheuschner und Friederike Kirchherr sowie Sponsor Dieter Rauser (hinten) Foto: Verstl

In Obereichenbach möchte man wissen, was sich die Jugend wünscht. Deshalb hat der Arbeitskreis (AK) Jugend, der aus dem Leader-Projekt Lebensqualität durch Nähe (LQN) hervorgegangen war, die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde im Alter zwischen zehn und 20 Jahren befragt.

Oberreichenbach - Das Ergebnis der Umfrage liegt nun vor. Details werden allerdings noch nicht verraten. Darüber sollen erst einmal LQN mit dem Gemeinderat in einer Klausurtagung beraten, wie Bürgermeister Karlheinz Kistner erläuterte.

Rücklaufquote liegt bei 35 Prozent

Insgesamt 133 junge Menschen aus Oberreichenbach haben sich an der Umfrage beteiligt, wie Anna-Lena Jörlitschka vom AK Jugend sagte. Die Rücklaufquote liegt bei 35 Prozent, für Kistner ein sehr erfreuliches Ergebnis. Dazu könnte auch beigetragen haben, dass die Befragung mittels eines QR-Codes durchgeführt worden ist. Zudem sei es, so der Schultes weiter, sicherlich sinnvoll gewesen, dass die Umfrage vom AK und nicht von der Gemeindeverwaltung ausgegangen sei. Da die Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises alle Mütter seien, haben sie zu den Kindern und Jugendlichen einen besseren Zugang. Das habe sich schon in der Fragestellung niedergeschlagen.

Durch die hohe Beteiligung habe man nun auch ein entsprechend großen Überblick, so Anna-Lena Jörlitschka. Nun könne man auf die Wünsche reagieren. Dabei sollte nach Auffassung des AK Jugend, in dem auch Simone Jörlitschka, Nadine Tscheuschner, Claudia Albrecht und Friederike Kirchherr mitarbeiten, darauf geachtet werden, dass die Einrichtungen und Projekte, die dann entstehen, auf die Ortsteile Oberreichenbach, Igelsloch, Oberkollbach, Siehdichfür, Unterkollbach und Würzbach verteilt werden. Erfreulich sei, dass sich mehr als zwei Drittel (68 Prozent) Jugendliche in der Umfrage bereit erklärt haben, sich an der Umsetzung der Projekte zu beteiligen.

Unter den Teilnehmern der Befragung wurden drei Preise verlost. Das wiederum haben die Sponsoren, die Schreinerei Bernd Lörcher und Personaltrainer Dieter Rauser, ermöglicht. Die Gewinner wurden ausgelost. So kann sich Felix Schaal, an den der dritte Preis ging, über eine Einladung zum Eisessen freuen. Der zweite Preis, ein Gutschein für den Adventure-Golfplatz, ging an Ben Nun. Hauptgewinnerin ist Emilia Luminario. Sie bekam einen Scooter überreicht. Zumindest die drei Gewinner konnten bei der Preisübergabe sagen, was sie sich in Oberreichenbach wünschen. Ben und Felix würden sich über einen Skatepark freuen. Mehr sportliche Aktivitäten wünscht sich auch Emilia, der gerne tanzt und turnt.