Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Staatschef Wladimir Putin treffen am Sonntag in Moskau zusammen, um über die Krise in der Ukraine zu sprechen.

Moskau - Kanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin wollen an diesem Sonntag erstmals seit gut drei Monaten wieder bei einem Treffen über die Ukraine-Krise sprechen. Das sagte Putins Berater Juri Uschakow am Mittwoch Agenturen zufolge.

Russland erwartet mindestens 27 Staatsgäste zur Siegesfeier zum 70. Jahrestag des Triumphs der Sowjetunion über den Faschismus am 9. Mai in Moskau. Unter den Gästen ist auch UN-Chef Ban Ki Moon. Viele westliche Politiker boykottieren die Feier wegen der Ukraine-Krise.

Zu den Ehrengästen beim Jubiläum zählen auch der chinesische Staatschef Xi Jinping und der kubanische Machthaber Raúl Castro. Mit Xi werde Putin an diesem Freitag über eine Vertiefung der russisch-chinesischen Zusammenarbeit sprechen, sagte Uschakow. Dabei werde es unter anderem um mögliche chinesische Investitionen in Russland sowie um Kooperation im Militär- und Energiesektor gehen.

Der kubanische Staatschef Castro traf bereits am Mittwoch in Russland ein und wurde zunächst von Regierungschef Dmitri Medwedew begrüßt. An diesem Donnerstag sind Uschakow zufolge Gespräche mit Kremlchef Putin über eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Riesenreich und dem Karibikstaat geplant. Am Freitag will Putin zudem Präsidenten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) treffen.