Martin Braun ist nicht mehr Trainer der TSG Balingen. Foto: Kara

Als Ergebnis weitreichender Gespräche und einer tiefgründigen Analyse trennen sich die Wege der TSG Balingen und von Martin Braun. Der Fußball-Regionalligist gab die Freistellung seines langjährigen Trainers am Mittwoch bekannt.

Paukenschlag bei der TSG Balingen. Der abstiegsbedrohte Regionalligist gab am Mittwochabend die Entlassung von Cheftrainer Martin Braun bekannt. Die 2:3-Niederlage in Kassel war damit die letzte Partie, in welcher der ehemalige Profi an der Seitenlinie stand.

Seit 2019 an der Eyach

Braun kam im Herbst 2019 zur TSG Balingen, nachdem er zuvor unter anderem Sportdirektor bei den Stuttgarter Kickers, Trainer beim FC 08 Villingen und Funktionär beim VfR Aalen sowie beim SC Freiburg gewesen war. Der frühere Profi (u.a. SC Freiburg, 1. FC Köln, Rapid Wien, Karlsruher SC) übernahm wenige Monate später die erste Mannschaft als Cheftrainer – gemeinsam mit dem spielenden „Co“ Lukas Foelsch.

Tolle Entwicklung

Seither führte die allgemeine und individuelle Entwicklung kontinuierlich nach oben. Mit den Plätzen acht und sechs wurden herausragende Resultate erreicht und mit dem Gewinn des WFV-Pokals und der damit verbundenen Teilnahme am DFB-Pokal Geschichte geschrieben. Martin Braun geht somit als der bis dato erfolgreichste Trainer in die TSG-Klubgeschichte ein.

„Für alle diese erfolgreichen Momente sind wir Martin Braun sehr dankbar. Zu jeder Zeit waren wir von seinen Qualitäten überzeugt“, wird der TSG-Vorsitzende Eugen Straubinger in der Vereinsmitteilung zitiert. Aus diesem Grund habe man in den zurückliegenden Wochen alles daran gesetzt, um in der bestehenden Konstellation weiter erfolgreich zu sein. „Zu unserem Bedauern ist dies uns nicht gelungen, das schmerzt“, ergänzt Eugen Straubinger, „daher haben wir uns für eine Veränderung entschieden.“

Dank an Braun

„Die TSG bedankt sich von ganzem Herzen bei Martin Braun“, teilt Geschäftsführer Jonathan Annel mit. „Vieles und viele im Verein hat er besser gemacht, soweit ich das in meiner bisherigen Amtszeit beurteilen kann. Wir werden von Martin Braun und seiner Arbeit noch lange profitieren.“

Auch der geschasste Trainer selbst kommt in der Mitteilung zu Wort: „Wir hatten gemeinsam drei sehr erfolgreiche Saisons, mit tollen Höhepunkten in der Meisterschaft und im Pokal. Diese Momente habe ich sehr genossen, da mir immer klar war, dass es auch wieder weniger erfolgreiche Zeiten geben wird. Die letzten Wochen waren auch hinsichtlich Mannschaftsführung sehr herausfordernd. Ich wünsche der Mannschaft und der TSG Balingen alles Gute und, dass in der neuen Konstellation, das aus meiner Sicht zuletzt fehlende Quäntchen Glück und der gewünschte Erfolg ab Samstag wieder zurückkommen“, teilt er mit.

Wie die TSG mitteilt, wird die Mannschaft beim Auswärtsspiel am kommenden Samstag (14 Uhr, Kaiserstuhlstadion) beim Bahlinger SC interimsweise von Sportvorstand Fabian Kurth und den aktuellen Co-Trainern Lukas Foelsch und Fabian Fecker betreut.