Kevin Schade (links) hat allen Grund zur Freude. Foto: Eibner

Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit Supersprinter Kevin Schade verlängert. Der gebürtige Potsdamer kam bisher neunmal in der Bundesliga zum Einsatz. 

Zur neuen Laufzeit des Kontrakts machte der Fußball-Bundesligist in seiner Mitteilung am Mittwoch wie gewohnt keine Angaben.

Lob von allen Seiten

"Kevin ist ein hoch veranlagter Junge, der sich ausgesprochen positiv entwickelt hat", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. "Er bringt Tempo und Tiefe in unser Spiel und hat in den vergangenen Monaten auch im technisch-taktischen Bereich Schritte nach vorne gemacht."

Fester Bestandteil des Profikaders

Schade ist seit dieser Saison fester Bestandteil des Profikaders der Badener und bestritt für sie bisher neun Bundesliga-Spiele. Im Oktober debütierte der 19-Jährige im deutschen U21-Nationalteam.

Marktwert von 1,8 Millionen

Der 19-jährige Rechtsaußen, dessen Marktwert im Oktober auf 1,8 Millionen Euro vervierfacht wurde, meinte: „Ich bin jung, ich will Erfahrungen sammeln und mich dem Konkurrenzkampf stellen – dafür ist der SC der richtige Verein. Ich fühle mich hier rundum wohl und gut aufgehoben.“