Für die erfolgsverwöhnten Spieler von Palmeiras SE zählt im Neckartal nur der Titelgewinn. Foto: Palmeiras

Im vergangenen Jahr nahm der brasilianische Meister Palmeiras SE zum zweiten Mal nach 2000 am Oberndorfer Sparkassen-Finanzgruppe-Cup teil – und unterlag überraschend im Finale.

Und hierbei machte das Team eine Erfahrung, die der Weltklub in den letzten Jahren nicht mehr gewohnt war. Sie verloren das Finale und wurden nicht Turniersieger. Auf den ersten Blick muss man bei dieser Betrachtung vielleicht schmunzeln und denkt an Übertreibung, doch wenn man die Statistiken und Tabellen der letzten Jahre studiert, wird einem erst bewusst, wie dominant die Grün-Weißen aus der Metropole Sao Paulo die letzten Jahre waren.

Alles gewonnen

So gewannen die Profis nicht nur die beiden letzten brasilianischen Meisterschaften, sie gewannen auch das Pendant zur Champions-League in Südamerika, die Copa Libertadores in 2020 und 2021. Die Jugend gewann im letzten Jahr alle Titel, die in dem Fußball begeisterten Land zu vergeben waren. Palmeiras holte jeweils die Meisterschaft und den Pokal in den landesweit ausgetragenen Wettbewerben der U15, U17 und U20. Den renommiertesten und ältesten Wettbewerb der Copinha konnten sie ebenso im Januar 2022 und 2023 gewinnen. Hierbei nehmen die besten 128 U20-Teams Brasiliens in einem riesigen Turnier, der Copa Sao Paulo Junior, teil. Im Endspiel vor 17 500 Zuschauern wurde hierbei America Belo Horizonte besiegt.

Für 72 Millionen Euro zu Real Madrid

Dieses Turnier gilt auch immer wieder als große Entdeckungs-Schau vieler Scouts. So wurde der beste Spieler von Palmeiras aus dem Jahr 2022 Endrick, erst vor ein paar Monaten für 72 Millionen Euro von Real Madrid verpflichtet. Da er aber erst 16 Jahre alt ist, spielt er noch eine weitere Saison bei den Profis, für die er auch schon regelmäßig Tore erzielt.

Die Motivation ist riesig

Im diesjährigen Finale der Copinha dabei waren auch einige Spieler, die bereits im letzten Jahr in Oberndorf am Turnier teilgenommen haben. 2022 im Oberndorfer Finale verloren die Brasilianer sehr überraschend mit 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach, obwohl sie teilweise drückend überlegen waren. Somit ist es für Palmeiras eine große Motivation und Anreiz, auch einmal in Oberndorf zu triumphieren.

Viele Jugend-Nationalspieler im Team

Alle anderen Turniere, welche der Champion in den letzten Jahren in Tschechien, den Niederlanden oder der Schweiz gespielt hat, konnten gewonnen werden. Und die Vorzeichen stehen gut. Auch in diesem Jahr haben die Brasilianer, die von Carlos Andrade trainiert werden, zahlreiche Talente und Jugend-Nationalspieler in ihren Reihen.

Palmeiras reist mit konkreten Zielen an

Der Verein nimmt die Reise nach Europa mit zwei konkreten Zielen in Angriff. Zum einen wird genau beobachtet, wie sich die jungen Talente über einen längeren Zeitraum in der Gruppe gegen starke internationale Gegner präsentieren und zum anderen will man renommierte internationale Titel gewinnen und zu Hause präsentieren.

Das dieses Vorhaben bei dem starken Teilnehmerfeld nicht einfach ist, wird als große Herausforderung gesehen – der Titel führt sicherlich nur über dieses Team aus Südamerika.