Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

U19-Turnier in Oberndorf Tottenham Hotspur heiß auf den Pokal

Von
Tottenham Hotspur hat das Zeug, um das Event in Oberndorf zu gewinnen. Foto: Schwarzwälder Bote

Gleich beim ersten Auftritt vor einem Jahr konnte Tottenham Hotspur überzeugen und viele Zuschauer beim Turnier in Oberndorf mit dynamischem und technisch sauberem Fußball begeistern. Auch diesmal sind die Engländer vom 2. bis 4. August im Neckartal zu Gast.

2018 stand am Ende ein Dritter Platz, nachdem man im Halbfinale gegen den späteren Sieger FC Schalke 04 mit 0:1 das Nachsehen hatte. Im Spiel um Platz 3 wurde aber RedBull Salzburg besiegt.

Die Mannschaft, die letztes Jahr in Oberndorf spielte, war auch in der abgelaufenen Saison sehr erfolgreich. In dieser Altersklasse spielen die Nachwuchsteams aller Premier-League- und einiger Championship-Teams (2. Liga) gegeneinander. Es wird dann eine Nord- und eine Südtabelle gebildet. In der Südstaffel war Tottenham die meiste Zeit Tabellenführer. Gegen Ende ging ihnen aber ein wenig die Luft aus, so dass man hinter Arsenal London Zweiter wurde.

In der Champions-Youth-League schlug sich das Team auch hervorragend. Zunächst wurde man in der Gruppenphase zu zwei Teams gelost, die auch in 2018 in Oberndorf vertreten waren. FC Barcelona, Inter Mailand und PSV Eindhoven hießen die Gegner. Hierbei wurde man Zweiter hinter Barcelona und qualifizierte sich für die K.o.-Runde. Dort war dann aber im Sechszehntelfinale gegen den späteren Youth-Cup-Sieger FC Porto Schluss.

Ein Highlight in der Saison war sicherlich das Eröffnungsspiel im neu erbauten Tottenham-Stadion. Das altehrwürdige Stadion an der White Hart Lane wurde zunächst abgerissen und dann in einer über dreijähriger Bauzeit neu aufgebaut. Das neue Stadion gilt nun als eines der schönsten weltweit, aber auch eines der teuersten. Über 1,1 Milliarden Euro verschlang der Bau, dessen Neueröffnung mehrfach verschoben werden musste.

Und so kam es, dass die U19 von Tottenham vor 30 000 Zuschauer –­ die Anzahl war aus Sicherheitsgründen begrenzt – gegen den FC Southampton das erste Spiel in diesem Stadion spielen durfte.

Weniger Zuschauer werden die Spurs in Oberndorf vorfinden. Aber dennoch werden sie nicht weniger motiviert sein. John McDermott der Academydirector kündigte bereits im letzten Jahr an, mit einem starken Team zurückzukommen. Tottenham wolle versuchen, das auch in England prestigeträchtige Turnier zu gewinnen.

Die hervorragende Jugendarbeit von Tottenham gibt dazu viel Anlass. In keinem Team der Premier League stehen mehr Spieler aus der eigenen Jugend als in dem von Tottenham. Und auch aktuell verfügt die Academy über sehr viele englische Jugendnationalspieler. Darüber hinaus stehen weitere zahlreiche Talente und Jugendnationalspieler aus etlichen Nationen im Team der Spurs.

Im Trainerteam gab es während der Rückrunde eine Änderung. Der letztjährige Trainer Matt Wells folgte seinem Vorgänger Scott Parker und wurde Co-Trainer bei den Profis des FC Fulham. Parker trainierte zuvor die U18 von Tottenham und ist nun Cheftrainer des Lokalrivalen.

Neuer Trainer der U19/U18 von Tottenham ist der ehemalige Profispieler Matthew Taylor. In Oberndorf treffen die Spurs auf Midtjylland, Paris und Leipzig. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Neuauflage der Nachwuchsteams des diesjährigen Champions-League-Endspiels, falls Tottenham im Turnier auf den FC Liverpool treffen würde.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.