Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tuttlingen Flüchtlinge dealen mit Drogen

Von
Ein Großaufgebot von Zoll und Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen die Notunterkunft im Mühlenweg durchsucht. (Symbolfoto) Foto: Michael Pohl

Tuttlingen - Ein Großaufgebot von Zoll und Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen die Notunterkunft im Mühlenweg (ehemalige Kreissporthalle) durchsucht.

Gegen neun Flüchtlinge aus Gambia, Nigeria und Afghanistan wurde schon seit geraumer Zeit wegen des Verdachts, mit Betäubungsmitteln illegal Handel zu treiben, ermittelt. Über 100 Kräfte von Polizei, Zoll und örtlichen Behörden waren bei der Durchsuchung im Einsatz.

Die eingesetzten Beamten wurden fündig: Neben über 100 Gramm Marihuana - bereits für den Kleinhandel abgepackt - entdeckten die Einsatzkräfte eine Kleinmenge Amphetamin, szenenübliche Utensilien und mutmaßliches Dealgeld.

Die neun Tatverdächtigen wurden zunächst vorläufig festgenommen und nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die ganze Aktion verlief ruhig und ohne Zwischenfälle.

Artikel bewerten
79
loading
4

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.