Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen Wahres Feuerwerk an Schrittkombinationen

Von
"The Voice of Germany"-Teilnehmer Damiano Maiolini singt und die unzähligen Wettkampfteilnehmerinnen sind begeistert. Foto: Holzer-Rohrer

"Was wir hier zu sehen bekommen, verdient unser aller Respekt" – so die Vorsitzende des Turngaus Schwarzwald, Helga Vogt, bei der Austragung des Schwarzwald-Dance-Cups in der Oberndorfer Neckarhalle.

Die große Anzahl an Zuschauern auf den dicht gefüllten Rängen gaben der Moderatorin Recht, denn das, was sich auf der Wettkampffläche abspielte, war so vielfältig, gleichermaßen ansprechend wie anspruchsvoll.

Eine beeindruckende Bewegungsfülle, einzigartige Dynamik, ein Feuerwerk an Schrittkombinationen in einer wunderbaren Mischung an Choreograhien, gespickt mit spektakulären Elementen – so tanzten 18 Gruppen in insgesamt sieben Wettkampfklassen um Punkte, Plätze und Einstufung in bestimmte Leistungskategorien.

Reise durch die Filmwelt

Eine Fülle von Themen wurden tänzerisch interpretiert, wobei die Kostüme das Tüpfelchen auf dem "i" dessen waren, was an Tempo, Körpertechnik, Kreativität, Synchronität und Harmonie in den Präsentationen zu bewundern war. Ob die Reise durch die Filmwelt, die Begegnung mit der mystischen Seite der grünen Insel, die Erinnerung an Udo Jürgens, das Eintauchen in die Märchenwelt von Cinderella oder die Troll-Party – hinter jeder Aufführung ließ sich der Kriterienkatalog erahnen, gemäß dem das Kampfgericht seine Punkte verteilte.

Die Körpersprache reichte vollkommen aus, um die Auswirkungen der Handymanie zu verstehen, die auf der Wettkampffläche angesprochen wurde. Interessant auch die Darstellung, wie aus einem Funken ein Feuer entfacht wird, wobei die Farbkombination verstärkende Wirkung erzeugte.

Am stärksten belegt war der Wettkampf "Basic" in allen drei Altersstufen. Bei den Kindern siegten die "Las Ninias" des TV Kemnat – die als Matrosen auftraten – mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur vier Hundertstel Punkten vor den "Tafftwigs" des TV Conweiler, die Cinderella in den Blickpunkt gerückt hatten. Bei der Jugend hatte "The Final Movement" des TSV Ingelfingen die Nase vorn und verwies "Matchless" vom TV Conweiler auf den zweiten Platz.

Bei den Erwachsenen klappte es dann für den TV Conweiler mit dem Sieg durch "Younique", mit einem hervorragenden Tänzer in ihren Reihen. Auf Rang zwei fand sich der TV Kemnath wieder mit den "Dance Adoras". Zum ersten Mal im Wettkampf "Advanced" der Jugend vertreten, erreichten die "Las Taradas" die Tageshöchstnote mit 16,799 Punkten. Die zweithöchste Wertung ging an "Reloaded" des gastgebenden TV Bochingen. Die sechs Tänzerinnen waren in der Wettkampfklasse "Advanced" der Erwachsenen angetreten und konnten für sich die höchste A-Note (technischer Wert) verbuchen.

Die Einstufung "Hervorragend" ertanzten sich "JaySix" vom TV Belsen mit dem Thema "Erste Hilfe" in der Kategorie "Dance Experience". Die "Hexerei" von "Faux Pas" des TV Conweiler wurde mit "Ausgezeichnet" bewertet.

Die "Dance Denomination" des TV Altoberndorf vertrat die Wettkampfklasse "Dance New Style(z)" (DNSz), was vom Kampfgericht mit "Ausgezeichnet" eingestuft wurde.

Die Spannung blieb erhalten bis zur Siegerehrung, denn vom El Dorado der RSG – wie Helga Vogt den TV Bochingen bezeichnete – wurden wunderschöne Übungen mit und ohne Handgerät zu dieser Veranstaltung beigesteuert.

Mit Damiano Maiolini – der für die Casting-Show "The Voice of Germany" nominiert ist, trat ein weiteres lokales Talent auf, das auch als Tänzer überzeugt hatte.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.