Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen Trotz Niederlage qualifiziert

Von
Das Männerteam der SG Schramberg mit Kampfrichter Thomas Haas, Kevin Kieninger, Simon Hezel, Tom Brändle, Luca Trost, Jonas Huber, Markus Kieninger, Jonas Kieninger und Trainer Siegfried Auber (von links). Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Obwohl das Männerturnteam der SG Schramberg unterlag, qualifizierte es für das Landesfinale. So schmerzte die hauchdünne 277,30:278,40-Niederlage im Bezirksfinale) Geräte-Sechskampf) bei der TSG Balingen letztlich nicht so sehr.

Als Zweitplatzierter reichte es der SG Schramberg dennoch, sich für das württembergische Landesfinale am Samstag, 23. November, in Donzdorf zu qualifizieren. Gegen den Landesmeister 2018 aus Balingen gelang es den Schramberger Turnern die Geräte Boden, Sprung und Pauschenpferd zu gewinnen, Ringe, Barren und Reck gingen an die Balinger.

Die fleißigsten Punktesammler waren dabei Jonas Kieninger, der an allen sechs Geräten eingesetzt wurde, mit 91,1 Punkte sowie sein Bruder Kevin Kieninger, der an fünf Geräten 80,0 Punkte beisteuerte.

Im Landesfinale treffen die Schramberger Turner auf Böblingen, Gültstein, Maichingen, Balingen, Hohenlohe und Bargau. SGS-Trainer Siegfried Auber traut seinen Turnern durchaus einen Platz auf dem Treppchen zu, obwohl er mit den Brüdern Jonas und Leon Huber auf zwei seiner Routiniers verzichten muss.

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.