Einen schweren Wettkampf hat der SV Flözlingen (Marc Lauble) gegen den SGV Böbingen vor sich. Foto: Schleeh

Gewichtheben: SV Flözlingen sieht sich gegen SV Böbingen als Außenseiter im Oberliga-Heimwettkampf

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Am zweiten Wettkampftag der Oberliga dürfen die Gewichtheber des SV Flözlingen ihren ersten Heimkampf seit über 18 Monaten austragen.

"Nachvollziehbar, dass die wenigsten Heberinnen und Heber in Topform sind. Trotzdem ist die Vorfreude groß vor eigenem Publikum starten zu dürfen“", sagt Stefan Jauch, Pressewart der Eschachtäler.

Gegner ist am Samstag, 23. Oktober, der SGV Oberböbingen. Wobei die Remstäler als starker Kontrahent gehandelt werden. Am ersten Wettkampftag setzten sie mit 402 Relativpunkten ein Ausrufezeichen. Normalerweise würden die Eschachtalheber von Trainer Reiner Müller in bester Verfassung mithalten, aber derzeit kann man aufgrund von Stammheberausfällen nicht mit solchen Zahlen kalkulieren, gibt man sich beim SV Flözlingen bescheiden. Dementsprechend gedämpft sind die Erwartungen bei den Gastgebern, ein achtbares Resultat zu erreichen. "Insofern kann man nur mit viel Glück und sehr viel Kraftreserven überhaupt an einen Siegpunkt denken", so die Einschätzung von Stefan Jauch.

Für den SV Flözlingen hat Trainer Reiner Müller Marianne Ohnmacht, Daniel Ohnmacht, Miriam Franke, Marc Lauble, Eduard Miller und Holger Wössner als Mannschaft parat, die an die Hanteln gehen werden. Wettkampfbeginn ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle Flözlingen.

3G-Regel & Maskenpflicht

Aktuell gilt beim Besuch des Wettkampfes die 3G-Regel und Maskenpflicht im Gebäude, soweit der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Vereinsordner sind gehalten, beim Betreten der Halle bei den Besuchern die Nachweise zu prüfen.