Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen KTV Straubenhardt: Zwei Heimwettkämpfe

Von
Nick Klessing und die KTV Straubenhardt wollen auch dieses Jahr wieder um die deutsche Meisterschaft mitturnen. Foto: Bodemer

Für die Turner der KTV Straubenhardt beginnt am Samstag die pandemiebedingt veränderte Bundesligasaison.

Nachdem die Covid-19-Pandemie den Alltag der Menschen seit Monaten vor Herausforderungen stellt, wurde auch in der Deutschen Turnliga (DTL) in Abstimmung mit den Vereinen auf einen möglichen Start hingearbeitet.

Aufgrund zahlreicher Verschiebungen von internationalen und nationalen Terminen wird die diesjährige Bundesligasaison in einem modifizierten Modus ausgetragen, der die Einteilung der Teams in zwei Staffeln vorsieht.

Staffeleinteilung: Staffel A: KTV Straubenhardt, Siegerländer KV, SC Cottbus und Eintracht Frankfurt; Staffel B: TG Saar, TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau, TuS Vinnhorst und StTV Singen). Geturnt wird zunächst an drei Wettkampftagen, bevor dann am 21. November das Halbfinale auf dem Plan steht.

Den ersten Wettkampftag bestreitet die KTV Straubenhardt am Samstag, beim Siegerländer KV.

Durch den pandemiebedingt geänderten Wettkampfmodus können in diesem Jahr lediglich zwei Heimwettkämpfe in der Straubenhardthalle absolviert werden. Am Samstag, 10. Oktober, tritt das Team um Cheftrainer Steve Woitalla gegen den SC Cottbus an (18 Uhr) und am Samstag, 17. Oktober, (18 Uhr) empfängt die KTV die Turner der Eintracht Frankfurt in Straubenhardt.

Die KTV Straubenhardt konnte durch die Ausarbeitung eines Schutzkonzeptes erreichen, dass die Athleten nicht vor gänzlich leeren Rängen an die Geräte gehen müssen. Trotz allem kann kein freier Ticketverkauf angeboten werden kann. Die limitierten Plätze sind für Mitglieder der KTV Straubenhardt und des Fördervereins sowie für Sponsoren reserviert.

Zur diesjährigen Bundesligasaison konnten die drei Neuzugänge Karim Rida, Nils Matache und Dimitri Lankin verpflichtet werden. Alle drei haben schon durch nationale und internationale Erfolge aufhorchen lassen. Als Abgänge hat die KTV Straubenhardt Lucas Herrmann und Tobias Radoi zu verzeichnen. Somit besteht der KTV-Kader 2020 aus den Turnern Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider, Nick Klessing, Karim Rida, Nils Dunkel, Alexander Maier, Pascal Brendel, Nils Matache, Ivan Rittschik, Daniel Wörz, David Belyavskiy (RUS) und Dimitri Lankin (RUS). "Unser sportliches Ziel bleibt auch in dieser außergewöhnlichen Saison der Kampf um die Meisterschaft", so Steve Woitalla. "Wir sind dankbar, dass wir trotz der derzeitig pandemiebedingten Lage diese Wettkämpfe turnen können."

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 130891
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.