Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Turnen Eine neue Saison mit vielen Unbekannten

Von
Florian Brobeil und der TSV Geislingen starten in der Landesliga. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

In einer neuen Liga starten die Turner des TSV Geislingen in die neue Saison und trifft so am kommenden Samstag um 15 Uhr bei der TG Biberach auf einen völlig unbekannten Gegner.

Nicht ganz regelkonform verlief in der letzten Saison der Verbandsliga-Wettkampf zwischen dem TSV Geislingen und SSV Ulm II. "Dieser ist aus unserer Sicht nicht ganz korrekt abgelaufen", sagt TSV-Abteilungsleiter Michael Brobeil. Nach einer Klage beim Schwäbischen Turnerbund (STB) bekam Geislingen recht, und beiden Teams wurde der Verbleib in dieser Liga angeboten. Nach reiflicher Überlegung verzichtete jedoch der TSV darauf und startet nun in der Landesliga.

"Was uns fehlen wird, ist das Duell mit dem Lokalrivalen TG Schömberg", sagt Brobeil. Denn die Stauseestädter gehen weiterhin in der Verbandsliga an die Geräte gehen und vermissen das Derby gegen die Geislinger Turner ebenso. "Wir haben uns den Gang in die Landesliga reiflich überlegt", sagt Brobeil und verwiest darauf, dass der eine oder andere Turner in der Vorbereitung aus beruflichen und familiären Gründen nicht so intensiv trainieren konnte. So erwartet das Team um Trainer Oliver Heck eine nicht einfache Runde gegen zumeist unbekannte Gegner.

"Für unseren Nachwuchs ist die Landesliga sicher nicht schlecht. So bekommen die Jungs einen solideren Einstieg", sagt Brobeil. Los geht es bei der TG Biberach. Die Oberschwaben waren in der Vorsaison in die Landesliga aufgestiegen und konnten sich dort halten. "Die kommenden Gegner sind uns als Mannschaften zwar vom Namen her bekannt. Es ist jedoch nicht ganz einfach ein zu schätzen, mit welchen Turnern und in welcher Stärke sie antreten werden", erklärt der Geislinger Funktionär. "Wir erwarten, dass die Mannschaften aus Heckengäu, der TSG Backnang und des MTV Stuttgart das Potenzial für die Meisterschaft und den Aufstieg haben." Dennoch sieht Abteilungsleiter Michael Brobeil sein Team, in dem mit Andreas Brobeil, Christoph Stiller, Stefan Eha, Steffen Lang, Martin Baermann, Lukas Heicks, Florian Brobeil, Michael Schlaich und Alex Gutekunst die gleichen Turner wie in der Vorsaison antreten, nicht chancenlos. "Wir werden versuchen, uns hinter diesen Mannschaften zu platzieren. Die Jungs sind von unserem Trainer Oliver Heck gut vorbereitet worden. Wir hoffen auf unsere Heimstärke und streben als Ziel nicht nur den Klassenerhalt sondern auch den einen oder anderen Gerätesieg an", kündigt der TSV-Abteilungsleiter an. Die Gegner: TG Biberach – TSV Geislingen (9. Februar); TSV Geislingen – TSG Backnang II (24. Februar), WTG Heckengäu II – TSV Geislingen (9. März); TSV Geislingen – MTV Stuttgart (24. März); TSV Lustnau – TSV Geislingen (30. März); TSV Geislingen – SpVgg Mössingen (7. April).

Artikel bewerten
0
loading
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading