Wer den Führerschein macht, hat bislang keine Auswahl bei der Prüforganisation. Foto: i

Die Berliner Koalition will das Prüfmonopol von Tüv und Dekra beenden. Das soll Vorteile bringen, doch Fahrschulen zweifeln. Ein FDP-Besuch in Stuttgart kurz vor der Bundestagswahl hat die Pläne befeuert.

Stuttgart/Berlin - Es ist September, kurz vor der Bundestagswahl. Im Stuttgarter Fasanenhof hat sich hoher Besuch angekündigt. Im dortigen Gewerbegebiet, in Hörweite zur Autobahn, hat die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) ihren Sitz. Der Zusammenschluss selbstständiger Kfz-Sachverständiger begrüßt an diesem Tag den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner. Mit dabei hat er die Bundestagsabgeordnete und Landesgeneralsekretärin Judith Skudelny sowie den FDP-Landtagsfraktionsvorsitzenden Hans-Ulrich Rülke. Die Prüforganisation steht den Liberalen ohnehin nahe, und so geht es an diesem netten Abend auch um ein Thema, für das sie schon seit Längerem trommelt: das Monopol bei der Abnahme der Führerscheinprüfungen aufzuheben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen