Turbulent geht es zu auf der Bühne der Laienspielgruppe des Musikvereins Tieringen Foto: Alina Merz

Die Theatergruppe aus Tieringen hatte bei der Weihnachtsfeier des Musikvereins die Lacher auf ihrer Seite mit einem lustigen Schwank von Bernd Gombold in drei Akten, der perfekt zur Weihnachtszeit passte: „Ach, du fröhliche“.

Theater und Musik: Bei der Weihnachtsfeier des Musikvereins Tieringen blieb kaum etwas zu wünschen übrig. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Alexander Heimann begeisterte das Publikum mit anspruchsvollen Stücken wie „Skyfall“, „White Christmas“ und „Seniorita“. Jugendleiterin Larissa Grünes freute sich, Silija Nowak für ihre bestandene D1-Prüfung ehren zu können, und zum Abschluss des musikalischen Teils stimmten alle in der voll besetzten Schlichemhalle gemeinsam mit der Jugendkapelle das Lied „Oh du fröhliche“ an.

Das Fest nimmt eine ungewöhnliche Wendung

„Ach, du fröhliche“ lautete passend dazu der Titel des Theaterstücks von Bernd Gombold, das die Theatergruppe des Musikvereins unter der Regie von Anna-Maria und Dorothea Narr mit viel Spielfreude auf die Bühne brachten. Schon der Titel ließ erahnen, dass Heiligabend eine ungewöhnliche Wendung nehmen würde.

Ursache für das Durcheinander war vor allem der übermäßige Alkoholkonsum von Anton (Volker Eppler) und seinem Sohn Markus (Florian Unsöld) auf der Weihnachtsfeier des Musikvereins. Am Morgen des Heiligen Abends erwachen beide mit totalem Gedächtnisverlust – Folge ihres exzessiven Trinkgelages.

Blutige Axt – leere Pistole

Trotz eindeutiger Indizien wie einer blutigen Axt und einer leeren Pistole können sie sich aufgrund ihres benebelten Gehirns an nichts mehr erinnern. Dafür scheint das Gedächtnis der gesprächigen und äußerst aufmerksamen Nachbarin Martha (Kerstin Wenzler) umso besser zu funktionieren: Von ihrem Fenster aus hat sie in den frühen Morgenstunden Gestalten bei ungewöhnlichen Aktivitäten beobachtet.

Ist der Weihnachtsfrieden noch zu retten? – Rita hat alle Hände voll zu tun

Bei ihren verzweifelten Bemühungen, den Weihnachtsfrieden zu wahren, sieht sich Antons geplagte Frau Rita, (Larissa Grünes) mit Herausforderungen konfrontiert: fehlender Weihnachtsbaum, fehlende Geschenke und die noch nicht zubereitete Weihnachtsgans zwingen sie zu einem drastischen Schritt: Sie packt zumindest vorübergehend ihre Sachen und zieht zu ihrer Cousine.

Der Juwelier klemmt in der Gans

Die Verwirrung wird durch den Besuch von Ritas Bruder, des Juweliers Karl-Otto (Jörg Berbalk), und seiner überdrehten besseren Hälfte Agathe (Julia Eppler) noch verstärkt: In ihr Juweliergeschäft soll eingebrochen worden sein. Als weiteres Opfer der nächtlichen Geschehnisse meldet sich Nachbar Theo (Patrick Eppler), dessen jahrelang gepflegte Weißtanne im Vorgarten umgesägt wurde. Die Höhepunkte des Heiligabends scheinen nicht mehr zu toppen zu sein: ein in die Gans eingeklemmter Juwelier, ein mit Ostereiern geschmückter Weihnachtsbaum und ein riechender Plastiksack im Keller. Ob Markus’ Verlobte Sabine (Michelle Koch) es schafft, die Verwicklungen aufzudröseln? Das Tieringer Publikum jedenfalls feierte die Akteure mit lang anhaltendem Applaus für ihre tollen schauspielerischen Leistungen.