"Auf Wiedersehen im Ferienland Schwarzwald" – dieses Schild an der L 175 ist etwas überholt. Schließlich gehören die Ferienland-Kommunen seit dem 1. Januar zur HTG. Foto: Klossek-Lais

"Auf Wiedersehen im Ferienland Schwarzwald" prangt in großen Lettern auf dem Schild, das am Ortsausgang von St. Georgen in Richtung Brigach aufgestellt ist. Tatsächlich, nimmt man es ganz genau, kann es mit dem Ferienland aber gar kein Wiedersehen mehr geben – da dieses seit Januar nicht mehr existiert.

St. Georgen - Wie bereits mehrfach berichtet, hat sich St. Georgen gemeinsam mit den früheren Ferienland-Gemeinden Schönwald, Schonach und Furtwangen der Hochschwarzwald Tourismus GmbH, kurz HTG, angeschlossen. Seit Neujahr ist dieser Wechsel eigentlich offiziell vollzogen, doch Schilder wie das an der L 175 zeigen, dass es eben einige Zeit dauert, ehe die letzen Überbleibsel der Ferienland-Zeit auch offiziell verschwinden.

Winterliche Verhältnisse verzögern Auswechseln

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt Lena Fenner, die seit Ende des Jahres nicht mehr Geschäftsführerin des Ferienlandes ist, dafür aber Regionalleiterin bei der HTG, dass das Wetter die Neu-Beschilderung verzögert habe.

"Die Schilder an den Ortseingängen sollen ausgetauscht werden, ich kann allerdings keinen genauen Termin nennen", sagt sie. Denn ehe die bereits fertig gestellten, neuen Tafeln angebracht werden können, müssen die Fundamente gegossen werden. "Und das war wegen des Schnees und Bodenfrosts bislang nicht möglich."

Bereits Anfang Dezember habe man im Zuge eines Rundgangs durch die Gemeinden die Außenwerbung besprochen. "Wir werden ja auch farblich das Konzept übernehmen", so Fenner. Die finale Umsetzung geschehe nun nach und nach.

Dann heißt es also irgendwann nicht mehr "Auf Wiedersehen, Ferienland", sondern endgültig "Lebewohl".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: