Völlig eskaliert ist ein eine Auseinandersetzung in einer Trossinger Disco. (Symbolbild) Foto: dpa

Gruppe will mit Gewalt in Tanzlokal eindringen. Steinplatten fliegen gegen Eingangstür.

Trossingen - In einer Disco in Trossingen hat es in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag bei einer Auseinandersetzung mehrere Verletzte gegeben.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die genaue Zahl zunächst unklar. Eskaliert war die Situation demnach, nachdem ein Gast einen Freund mit einer Platzwunde am Kopf auf der Tanzfläche liegend gefunden hatte. Wer den jungen Mann angegriffen hatte, war einem Polizeisprecher zufolge noch unklar. Es kam danach aber zu Schlägereien, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden. Eine Gruppe, die zu dem Verletzten gehörte, versuchte demnach mit Gewalt, in die Disco zu kommen. Aus der Gruppe wurden laut Polizei auch Steine und Steinplatten gegen die Eingangstür geworfen, die zu Bruch ging. Das Sicherheitspersonal setzte Pfefferspray ein - das jedoch drei Menschen traf, die schlichten wollten.

Einer der Steinewerfer soll etwa 1,85 Meter groß und durchtrainiert sein. Er trug ein hellblaues Hemd. Ein zweiter Täter soll auffallend dünn gewesen sein. Er trug ein kariertes Hemd und ein Basecap. Hinweise an die Polizei Spaichingen, Telefon 07424/9318-0. Die Beamten ermitteln unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren zunächst noch unklar. Im Laufe der Nacht wurde in dem Lokal zudem ein 26-Jähriger von einem Unbekannten mit einer Flasche geschlagen. Der Täter soll kleinerer Statur sein und eine Brille getragen haben. Ob ein Zusammenhang zu der vorausgegangenen Auseinandersetzung bestand, war aber offen.