Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Zusammenarbeit mit der EGT wird fortgesetzt

Von
Flankiert von Erik Hugel (rechts), dem Technischen Geschäftsführer der EGT Energie GmbH und EGT-Vorstand Jens Buchholz setzt Schonachs Bürgermeister Jörg Frey seine Unterschrift unter den neuen Gaskonzessionsvertrag, der zum 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Foto: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach/Triberg (hjk). Der Gaskonzessionsvertrag zwischen der Gemeinde Schonach und der EGT Energie GmbH ist seit Dienstag unter Dach und Fach. Bürgermeister Jörg Frey unterschrieb den Vertrag gemeinsam mit dem Vorstand Jens Buchholz sowie dem Technischen Geschäftsführer der EGT Energie GmbH, Erik Hugel.

Verlässlichkeit gelobt

"Das Ausschreibungsverfahren war für den neuen Konzessionsvertrag völlig anders als bisher", wies der Bürgermeister auf einen dicken Stapel an Unterlagen – das Vertragswerk selbst besteht nun aus einigen Blättern. Er sei nun froh, dass man mit der EGT Energie GmbH erneut den verlässlichen Partner habe, der die Gemeinde bereits seit etlichen Jahrzehnten energietechnisch begleitet – zudem sei man ja auch als Aktionär am Triberger Unternehmen beteiligt.

"Letztlich maßgeblich für die Entscheidung war eine auch die wirtschaftlich optimale und qualitativ hochwertige Leistungserbringung durch die EGT Energie GmbH", so Frey.

Erstmals habe es bei der Vergabe eine bundesweite Ausschreibung gegeben, erstmals hätten sich auch weitere Interessenten gefunden.

Dass man nun wieder bei der EGT sei, finde er beruhigend, schließlich wisse man um die Verlässlichkeit des Konzessionärs, der nun in den nächsten 20 Jahren das rund 33 Kilometer an Mitteldruck-Gasleitungen umfassende Gasnetz auf einer Fläche von 36,71 Quadratkilometern mit rund 670 Ausspeisepunkten betreut, sondern auch gegebenenfalls ausbaut. Bis dato umfasst die transportierte Gasmenge jährlich eine Leistung von etwa 29 Gigawattstunden (GWh).

"Wir setzen die gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schonach sehr gerne fort", so Jens Buchholz, Vorstand der AG und zugleich einer der Geschäftsführer der EGT Energie GmbH. Erik Hugel, Technischer Geschäftsführer der EGT Energie GmbH betonte: "Dem Vertrauen der Gemeinde Schonach in uns wollen und werden wir wie gewohnt auch in Zukunft gerecht werden."

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.