Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Traditions-Café Hotel Adler hat neuen Besitzer

Von
Die Leitung der Konditorei liegt in den Händen der jungen Konditormeisterin Leonie Dold, die gemeinsam mit ihrem neuen Chef Georg Wiengarn eine Schwarzwälder Kirschtorte präsentiert. Foto: Kommert

Triberg - Das Triberger Traditions-Café Hotel Adler hat mit Georg Wiengarn einen neuen Besitzer. Nachdem es 2017 wegen gesundheitlicher Probleme in der Besitzerfamilie Holzer geschlossen hatte, wurde es ab Dezember 2018 durch einen Pächter betrieben, dessen Probezeit-Pacht im Mai abgelaufen war – der sich dann aber zurückzog.

Da vor allem auch die Stadt um Bürgermeister Gallus Strobel sehr interessiert war, diesen eigentlich außergewöhnlichen Betrieb weiterzuführen, kam es zu Gesprächen mit dem Inhaber des Best Western Hotels Schwarzwaldresidenz. Georg Wiengarn war seit Jahren wegen eines anderen Objekts in Verhandlungen, die sich letztendlich als nicht zielführend herauskristallisierten. "Im Prinzip gab es ein Gespräch mit der Familie Holzer – dann waren wir uns einig. Ich bin mir bewusst, dass es einen gewissen Sanierungsstau gibt, vor allem in den Zimmern. Zunächst werden meine Familie und ich das Haus wohl sehr behutsam einer gewissen Verjüngungskur unterziehen", so der neue Chef des Hauses.

Leonie Dold leitet die Konditorei

Das Personal habe er komplett übernommen, derzeit führt seine Mutter das Café. Theoretisch sei Platz für eine Erweiterung des Hotels vorhanden, zehn Zimmer stünden sofort zur Verfügung, fünf weitere könnten ohne größere Probleme durch den Umbau der Wohnung der ehemaligen Eigentümer schnell verwirklicht werden.

Mit dem Best Western-Hotel gebe es diverse Synergieeffekte. Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass mit der jungen Konditormeisterin Leonie Dold ein echtes "Triberger Mädel" wieder im Haus ist. Sie hatte ihre Ausbildung im "Adler" begonnen und hätte sie sicher auch da beendet, wäre nicht zwischenzeitlich die Betriebsschließung erfolgt.

So beendete sie ihre Lehre auswärts, nahm zwischenzeitlich sehr erfolgreich an den deutschen Konditorenmeisterschaften teil, die sie als drittbeste abschloss. Seither ist sie Mitglied im ­CondiCreativClub. 2018 machte sie ihre Meisterausbildung in Köln, seit Juni 2019 ist sie an ihre alte Wirkungsstätte zurückgekehrt.

Bürgermeister sichert Unterstützung zu

Das Café kooperiert weiterhin mit der Genusswerkstatt in St. Georgen. "Mit großer Freude" sei für die Stadt der Einsatz von Wiengarn gesehen worden – man werde alles tun, um ihn zu unterstützen – zumal das Haus auch im Gebiet der Innenstadtsanierung liege, verkündete ein sichtlich erfreuter Bürgermeister.

Fotostrecke
Artikel bewerten
15
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.