Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Statt Diesel kommt Wasser aus der Zapfsäule

Von
Foto: zieusin/ Shutterstock

Triberg - Weil aus der Dieselzapfsäule an einer Tankstelle aufgrund eines vorangegangenen Unwetters mit starken Regenfällen Wasser in den Tank seines Fahrzeugs floss, hatte der Triberger Reinhard Kohnen ein kostspieliges Problem.

Der Motor ist hinüber, der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. Auch andere Autofahrer sind betroffen. Nachdem die Versicherung der Tankstellenbetreiberin aufgrund einer falschen Schadensnummer zunächst ablehnend reagierte, wendet sich das Blatt nun doch zum Guten.

Das alte Jahr endete für Reinhard Kohnen stotternd und ruckelnd. Nach dem er kurz vor Weihnachten an einer Triberger Tankstelle seinen BMW X 5 volltankte, ruckelte das Auto danach nur noch, blieb schließlich ganz stehen und musste abgeschleppt werden.

Autofahrer vermutet zunächst Benzin

Zunächst vermutete Kohnen, dass statt Diesel Benzin aus der Zapfsäule kam. Wie eine Mitarbeiterin der betroffenen Tankstelle wenige Tage später auf Anfrage erklärt, handelte es sich nicht um falschen Sprit, sondern um Wasser. "Es hat Tage vorher stark geregnet, und da ist Wasser in die Tanks gelaufen", sagte die Tankstellenmitarbeiterin. Einige Autofahrer hätten noch getankt, ehe der Schaden bemerkt und die betroffenen Zapfsäulen außer Betrieb genommen wurden.

Eigentlich ein klarer Fall für die Versicherung. Nachdem Kohnen den Schaden bei der Versicherung der Tankstellenbetreiberin meldete, stieß er dort jedoch zunächst auf Ablehnung. Der Versicherung sei kein Schaden gemeldet worden, es hätten sich auch keine weiteren Autofahrer gemeldet. Eine Regulierung sei deswegen nicht möglich.

Falsche Schadensnummer sorgt für Verwirrung

Damit wollte sich Kohnen nicht zufrieden geben und wendete sich an die örtliche Presse. Ein Rechercheanruf bei der Gothaer Versicherung brachte letztlich Licht ins Dunkel. So tauche die Tankstelle als Versicherungsnehmer zweimal bei der Versicherung auf. Einmal auf den Namen der Betreiberin, einmal auf den Namen der Esso-Company in Hamburg. Diese meldete umgehend den Schaden, während Kohnen den Schaden auf den Namen der Tankstellenbetreiberin meldete. Die Folge war, dass beide Vorfälle unabhängig voneinander behandelt und ihnen unterschiedliche Schadennummern zugeordnet wurden.

Die Versicherung ging deshalb zunächst von zwei unterschiedlichen Tankstellen aus. "An einer der beiden Tankstellen gab es tatsächlich einen solchen Vorfall, aber nicht an der, die Herr Kohnen gemeldet hat, sondern an der anderen", so der Leiter der Abteilung Schadenregulierung, Thomas Schormann.

Da Reinhard Kohnen seinen Schaden zudem offenbar mal unter seinem Namen und mal unter dem Namen des von ihm geführten Bestattungsunternehmens meldete, gab es zusätzliche Verwirrung. Doch die Gothaer Versicherung bemühte sich um Aufklärung. "Selbstverständlich wird der Schaden reguliert", sicherte Schormann zu.

Zehn weitere Autofahrer betroffen

Außer Kohnen gebe es noch rund zehn weitere Autofahrer, die im besagten Zeitraum getankt hätten. Bei ihnen bewege sich der Schaden zwischen 500 und 1500 Euro, da bei den meisten Fahrzeugen ein Ablassen des Sprits und eine Reinigung der Tank- und Einspritzanlage ausreiche.

Derweil summieren sich die Kosten bei Reinhard Kohnen nach dessen Angaben auf rund 10.000 Euro. "BMW schreibt hier genau vor, welche Arbeitsschritte unternommen werden müssen."

Wie kann Wasser überhaupt in den Dieseltank gelangen? Laut Reinhard Kohnen hat es einige Tage vor dem 14. Dezember 2019 stark geregnet. Dadurch lief offensichtlich Wasser in die unterirdischen Tanks der Tankstelle. Dafür spricht, dass Augenzeugen beobachtet haben wollen, wie das Wasser mit Schläuchen aus den Tanks abgepumpt und über die Waschanlage entsorgt wurde.

Diesel wurde durch Wasser verdünnt

Welche Schäden ruft Wasser im Dieselkraftstoff hervor? Durch das Wasser wird der Diesel verdünnt, seine Schmierfähigkeit nimmt ab. Somit können sich die Einspritzpumpe oder die Hochdruckpumpe der Common-Rail Motoren festfressen. Zudem können Metallteile, wenn sie lange mit Wasser in Berührung bleiben, verrosten.

Weitere Betroffene können sich mit Reinhard Kohnen, Telefon 07722/919 00 50 oder 0170 /9104358 in Verbindung setzen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
21
loading

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.