Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Senioren besichtigen Kirche

Von
Gremmelsbacher Senioren stehen vor der Stadtpfarrkirche. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Triberg-Gremmelsbach. Die Gremmelsbacher Senioren fuhren zu einer Stadtbesichtigung nach Bräunlingen. Das Wetter war zu ihrem Bedauern sehr herbstlich und windig, so dass weniger Teilnehmer als gewohnt dabei waren.

Zuerst unternahmen sie begleitet von der Stadtführerin, einer ehemaligen Tribergerin, im Gebäude des Kelnhofmuseums einen Ausflug in die Geschichte der Stadt, deren Besiedlung bis ins Jahr 3000 vor Christus zurückreicht. Danach ging es zum Narrenbrunnen vor der Halle der Narrenzunft. Es wurden die verschiedenen Gegenstände und Symbole des Schiffs mit ihrer Bedeutung erklärt. Die Halle ist das im Jahr 1906 erbaute Bräunlinger Heizwerk zur Stromversorgung, das mit der 1922 errichteten Staumauer des Kirnberg-Sees überflüssig wurde.

Anschließend liefen die Senioren zur mächtigen und 68 Meter hohen (um die Hüfinger zu übertrumpfen) katholischen Stadtpfarrkirche, die Maria "Unserer liebe Frau vom Berge Karmel" gewidmet ist und die an Stelle der zwei hölzernen Kapellen in den entbehrungsreichen Jahren 1881 bis 1889 erbaut wurde. Die Kirche wurde überwiegend von der Stadt und Bräunlinger Bürgern gestiftet und ist im neoromanischen Stil errichtet. Das Kirchenschiff ist mit 22 Metern ungewöhnlich hoch und weist dadurch eine wesentlich längere Nachhallzeit als andere sakrale Bauten der Umgebung auf. Die Kirche ist somit hervorragend für die Aufführung getragener Musik- und Gesangsstücke geeignet und wird auch dementsprechend oft genutzt.

Das probierten die Senioren direkt aus und sangen ein Kirchenlied. Zum Abschluss und zum Aufwärmen verweilte man in gemütlicher Runde in einem nahegelegenen Café.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.