Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Schülern zahlreiche Extras ermöglicht

Von
Nach den reibungslosen Wahlen machen alle Vorstandsmitglieder des Freundeskreises des Schwarzwald-Gymnasiums Triberg einen zufriedenen Eindruck (von links): Claudia Kürner, Oliver Albrecht, Diana Mauscherning, Josef Spath, Andrea Schwer, Gerhard Dessecker, Miriam Rütschle, Wolfgang Schyle und Silke Burger. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Maria Kienzler

Die Hauptversammlung des Freundeskreises des Schwarzwald-Gymnasiums Triberg ging unter der Leitung von Wolfgang Schyle harmonisch über die Bühne. Schulleiter Gerhard Dessecker teilte mit, dass er zum Schuljahresende mit 64 Jahren in den Ruhestand gehen wird.

Triberg. Gerhard Dessecker erläuterte seinen Schritt ausführlich und teilte mit, dass er die Schule nahtlos an einen Nachfolger übergeben könne. Dessen Namen könne er allerdings jetzt noch nicht mitteilen, weil die Unterschrift des Kulutsministerums noch fehle.

Bei den Wahlen nach dem rollierenden System ergaben sich kaum Veränderungen. Der Vorsitzende Wolfgang Schyle leitete die Wahl, da er selbst nicht betroffen war. Sein Stellvertreter Josef Spath wurde einstimmig für weitere zwei Jahre bestätigt, ebenso die Beirätinnen Silke Burger und Claudia Kürner. Diana Mauscherning wird weiterhin die Kasse prüfen, während lediglich Andrea Schwer als neue Kassenprüferin dazu kam.

Mit Spannung wurde der Finanzbericht von Oliver Albrecht erwartet. Der Kassierer listete alle Einnahmen und Ausgaben detailliert auf. Die Einnahmen gliederten sich in Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zinsen, wobei die mickerigen Zinsen von insgesamt 8,13 Euro nicht der Erwähnung wert waren. "Den Einnahmen von rund 7733 Euro standen Ausgaben in Höhe von 13962 Euro gegenüber", bilanzierte der Kassenverwalter. Doch dank großzügiger Sponsoren und treuer Beitragszahler sei trotzdem noch ein Kassenbestand von etwas mehr als 20 000 Euro vorhanden.

Dann wurden alle Ausgaben für das vergangene Jahr präsentiert. Die Kosten für die Bus-Schule der Fünftklässler mit Sicherheits-Training wurden ebenso übernommen wie die Teilnahmegebühren am Mathe-Wettbewerb Känguru. Auch die Studienfahrt der Abiturklasse nach Rom wurde mit 25 Euro pro Schüler bezuschusst.

Sportgeräte für eine bewegte Schülerschar kosteten knapp 1000 Euro und neue Stellwände 1200 Euro. Doch die aktuelle Multimedia-Technik zusammen mit neuer PC-Ausstattung verschlang das meiste Geld. Neue Schul-Laptops und Projektoren mit Halterungen kosteten insgesamt knapp 10 000 Euro.

Gerhard Dessecker bedankte sich beim Freundeskreis und wies darauf hin, dass der Schulträger lediglich die Ausgaben übernehme, die unbedingt nötig seien. Sonderwünsche könne man halt nur dem Freundeskreis anvertrauen. "Jetzt haben wir Beamer in allen Klassenzimmern, das ist wirklich super", schwärmte der Rektor. "Es ist immer schön, wenn der Schulleiter zufrieden ist", freute sich Wolfgang Schyle.

Für das kommende Schuljahr wurde wieder eine lange Liste von Extra-Wünschen vorgelegt, angefangen von Zuschüssen zu Fahrten und Wettbewerben bis hin zu teuren Investitionen in den Fächern Musik, Naturwissenschaft und Technik (NWT).

Musiklehrer Christoph Häusele beantragte einen Klassensatz Glockenspiele und die NWT-Verantwortliche Susanna Krüger eine Nachrüstung für Lego-Robotik. Nach längerer Diskussion wurden alle Anträge genehmigt.

 In diesem Schuljahr werden 44 Abiturienten am Schwarzwald-Gymnasium Triberg verabschiedet.

 Derzeit sinken die Schülerzahlen leicht.

 Im Schuljahr 2016/2017 tritt der neue Bildungsplan in Kraft.

 Änderungen beim Abitur gibt es ab dem Jahr 2017.

 Beim Schulfest am 23. Juli werden mit dem langjährigen Schulleiter drei weitere Kollegen verabschiedet. Am Schulfest sollen auch wieder neue Mitglieder für den Freundeskreis gewonnen werden.

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.