Die Künstlerin Laurence Longueville ist in Triberg seit vielen Jahren bekannt, lebte eine zeitlang in Schonach. Vom 11. bis 14. April stellt sie mit Kollegen Werke in der Tiefgarage aus. Foto: Archiv

"Park Art Fair International" präsentiert zeitgenössische Kunst. Stadt gefällt Veranstaltern ganz besonders.

Triberg - Das Parkhaus auf dem ehemaligen Bühler-Areal in der Triberger Kreuzstraße wird zur Kunstgalerie. Laurence Longueville stellt nicht nur ihre Werke aus, sie holt vom 11. bis 14. April auch die Park Art Fair International (Pafi) in die Stadt.

Die "Park Art Fair International" sei entstanden, als sich die bildende Künstlerin Laurence Longueville mit einem Parkhausbetreiber in der Schweiz zusammenfand, um eine besondere Umgebung für Ausstellungen von Kunstwerken zu schaffen, heißt es in einer Mitteilung.

In den fünf Jahren seit der Gründung sei das Konzept zu einem renommierten Ausstellungsort für Gemälde, Zeichnungen, Fotografien und Computer-Kreationen entstanden.

Die "Pafi" beziehe Räumlichkeiten, um die Vielfalt von Kunst zu zeigen. Es seien schon Werke von über 160 Ausstellern aus 25 Ländern wie Japan, China, den USA, Norwegen, Russland, Deutschland und Mexiko ausgestellt worden.

In Triberg macht die "Pafi-Show" vom 11. bis 14. April Stadt. Und hat große Überraschungen vorbereitet, welche die vielen Facetten der zeitgenössischen Kunst widerspiegeln: Künstler, deren ruhelose und kreative Köpfe zeigen, wozu sie imstande sind, Gegensätze von Minimalismus und Hyperrealismus, visuelle Realität die herausfordert, abstrakte Visionen, ausgestellt in einer einzigartigen Umgebung für Emotionen und Kunstveranstaltungen.

Seit dem Ausschreibungsstart im November 2013 prüfte die internationale Jury pflichtgemäß alle vorgeschlagenen Kunstwerke – bis zu 33 der ausgestellten Kunstwerke werden viele Auszeichnungen erhalten – von Ehrenurkunden bis zum "Best in Show Award". "Wir sind stolz sagen zu können, dass die Stadt Triberg besonders damit hervorsticht, dass sie ihren Besuchern und ihren Bürgern ein interessantes und international bekanntes Parkhaus mit ausgewiesenen Männer- und Frauenparkplätzen anbietet", teilen die Veranstalter mit.

Die Philosophie und Aufgabe der Park Art Fair International sei es, durch dieses 2009 gegründete Pilotkulturprojekt, fernab von der sonst üblichen Museumsumgebung, für einige Stunden zeitgenössische Kunst zu zeigen, denn Kunst sei für alle da.

Die Vernissage ist am Freitag, 11. April, 18 Uhr, im Parkhaus in der Triberger Kreuzstraße. Die Ausstellung dauert bis 14. April. Der Eintritt ist frei.