Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Liebe auf den ersten Blick vor 53 Jahren

Von
Edwin und Paula Wernet sind seit über 50 Jahren glücklich vereint.Foto: Bruker-Wernet Foto: Schwarzwälder Bote

Triberg-Gremmelsbach. Eigentlich wollten Edwin und Paula Wernet zu ihrer Goldenen Hochzeit auch ihre Geschwister einladen. Doch die Corona-Krise machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Immerhin konnten sie ihren Festtag in der Kirche beginnen.

Nach dem Sonntagsgottesdienst in der Schonacher Pfarrkirche lobte Pfarrer Andreas Treuer das Jubelpaar für seine jahrzehntelange Treue. Diakon Klaus-Dieter Sembach überreichte Paula und Edwin Wernet die Glückwunsch-Urkunde von Erzbischof Stephan Burger. Neben den vier Kindern, die alle in der Nähe wohnen, gab es auch Glückwünsche von den fünf Enkelkindern.

Über ein halbes Jahr hundert alt ist die Ehe der beiden. Sie erinnern sich gerne, wie all das begann.

Edwin Wernet wuchs auf dem Hilserhof mit drei jüngeren Geschwistern auf. Nach dem Besuch der Volksschule in Gremmelsbach musste er wie ein Knecht zu Hause arbeiten, obwohl er der künftige Hoferbe war. "Ich hatte nie Geld und nur fünf Mark auf meinem Konto", erinnert sich der Jubilar. Aber nach seiner Bundeswehrzeit durfte er im Sägewerk Finkbeiner arbeiten und half nur noch in der Freizeit auf dem Hof mit.

Seine Frau Paula Fehrenbacher wuchs in dem kleinen Dorf Schuttertal im Ortenaukreis mit zehn Geschwistern auf. Einer ihrer Brüder fuhr im Sommer 1967 zum Waldfest nach Gremmelsbach und sie durfte mit. Im Gasthaus Staude gab es dann die berühmte "Liebe auf den ersten Blick" und nun fuhr der junge Hilserbauer mit seinem VW regelmäßig ins Tal, um seine Freundin zu besuchen. Nach drei Jahren läuteten in Gremmelsbach die Hochzeitsglocken für das glückliche Paar.

Auf dem Hilserhof gab es immer viel Arbeit in Wald und Feld für die Eheleute. Doch als ihr Sohn Bernd mit seiner Ehefrau Barbara den Hilserhof übernahm, gingen beide in den Ruhestand. Aber immer noch helfen sie auf dem Hof ein wenig mit und auch bei der Arbeit für die Feriengäste sind sie aktiv.

"Wir freuen uns, dass wir einigermaßen gesund sind und darum sind wir dankbar und zufrieden", so das Jubelpaar.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.