Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Lichtaktion macht auf Gewalt aufmerksam

Von
Vor dem kräftig orangefarbenen Hauptfall des Triberger Wasserfalls zeigen die Mitglieder des SI-Clubs Villingen Schwenningen Flagge gegen Gewalt gegen Frauen: Präsidentin Anja Rudolf (von links), Vizepräsidentin Caren Christina Ottl und Stadträtin Ute Meier.Fotos: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Raumschaft Triberg. Es ist ein "no go", Gewalt gegen Schwächere anzuwenden, vornehmlich gegen Kinder und Frauen. Und doch ist das, in den vergangenen Monaten verstärkt durch die Corona-Krise, auch in Deutschland ein dringliches Thema.

Passend dazu hat nun die TWZ (Triberger Weihnachtszauber) Event GmbH auf Initiative der SPD-Stadträtin Ute Meier am Mittwochabend die Triberger Wasserfälle orangefarben leuchten lassen – besonders eindrucksvoll war dabei der Hauptwasserfall, wo sonst in der Weihnachtszeit der Feuerkünstler Hannes Schwarz seine beeindruckenden Shows zeigt.

Jede dritte Frau betroffen

G ekommen waren zur Präsentation auch die Clubpräsidentin aus Villingen-Schwenningen, Anja Rudolf, und ihre Vizepräsidentin Caren Christina Ottl sowie das Schönwälder Clubmitglied Bianca Fattler. Mithilfe von PA-Elektrotechniker Andreas Pfaff schaffte sie es, dass an diesem Abend auch die Schönwälder Kirche St. Antonius in kräftigem Orange leuchtete – ein Fanal gegen Gewalt an Frauen.

Wie der Soroptimist International (SI) Club Deutschland, die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement aus Villingen-Schwenningen, darlegte, gebe in der Europäischen Union (EU) jede dritte befragte Frau an, dass sie seit ihrem 15. Lebensjahr mindestens einmal körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren habe. Die vom Europarat eingesetzte "Istanbul Konvention" hat zur Aufgabe, Frauen vor allen Formen von Gewalt zu schützen, zu verfolgen und zu beseitigen.

Noch bis zum 10. Dezember finden nun weltweit die "Orange Days" statt, die auf diese Problematik aufmerksam machen. "Orange the World" – stoppt die Gewalt gegen Frauen (und auch Kinder), so lautet die Botschaft der Aktion.

Der 25. November zum Auftakt war der "internationale Tag gegen Gewalt an Frauen". Der SI-Club findet Jahr für Jahr neue Wege, um zu protestieren.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort St. Georgen

Nadine Klossek-Lais

Fax: 07724 94818-15

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07724 94818-15

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.