Gastdirigent Meinrad Löffler probt mit der Stadt- und Kurkapelle Triberg. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder-Bote

Sommerkonzert unter dem Motto "Stadtmusik goes Latin"

Triberg. Ihr Sommerkonzert unter dem Motto "Stadtmusik goes Latin" präsentiert die Stadtmusik heute, Samstag, ab 20 Uhr im Kurhaus Triberg. Einlass ist ab 19 Uhr. Die Besucher erwartet ein kurzweiliges Konzert mit vielen Überraschungen. Unter dem Dirigenten Hansjörg Hilser hat sich die Kapelle ein lockeres, unterhaltsames Programm erarbeitet, bei dem es nach Südamerika geht.

Bereits seit vielen Monaten arbeiteten die Musiker auf diese Konzert hin. Neben vielen Gesamtproben gab es auch Registerproben, ein Probesamstag und eine Einheit unter einem Gastdirigenten. Es ist schon fast zur Tradition geworden, dass ein außenstehender Dirigent der Kapelle den letzten Schliff für ein großes Konzert gibt.

Diesen Part übernahm jetzt der Dirigent der Stadtmusik von Schramberg, Meinrad Löffler. Dass der Dirigent und Trompeter ein besonderer seiner Zunft ist, bewies er mit der Teilnahme an Wertungsspielen, in denen er mehrfach mit seinen Kapellen in der Höchststufe ein hervorragendes Ergebnissen erreichte.

Mit Liebe zum Detail nahm er die Stücke mit den Musikern auseinander. Ob es nun um Betonungen, anspruchsvolle Passagen oder den Gesamtklang ging, die Musiker befolgten alle Tipps. Dass sich die Probe gelohnt hat, davon waren sie denn überzeugt.

Eine große Rolle spielt der Unterhaltungsaspekt. Neben einer Tanzgruppe, verschiedenen musikalischen Besetzungen und Soli dürfen sich die Besucher auf drei Moderatoren freuen, die mit Charme, Witz und Verkleidungen durch das Programm führen. "Es wird alles nur nicht langweilig werden", verspricht einer von ihnen.

Damit das Konzert nicht nur akustisch, sondern auch optisch überzeugt, hat sich der Verein viel einfallen lassen. Besonderen Wert legten die Musikerinnen auf die Dekoration. Neben den Werken der Bastkreis-Frauen aus Gremmelsbach haben die Stadtmusiker selbst noch kräftig gebastelt. Ob es sich um die Styropor-Buchstaben, das Bild vom Mexikaner auf der Bühne oder die Holzkakteen handelt, man erkennt gleich das Herzblut, das in der Dekoration steckt. Eine wichtige Rolle spielt bei dem Motto auch die Bar. So locken tropische Cocktails, Tequila und Snacks aus Südamerika.

Ein Musiker meinte beim Bühnenaufbau: "Ich hoffe, die Zuhörer werden soviel Spaß haben wie ich. Denn wir haben auf einen musikalischen Abend hin gearbeitet, der zwar viele Nerven und Schweiß gekostet hat, aber auch einen Höhepunkt darstellt. Wenn dann die Leute nach dem Konzert ein wenig bleiben und beim Cocktailtrinken ins Plaudern kommen, kann man von einem gelungenen Abend sprechen."

Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Musikern für fünf Euro und an der Abendkasse für sechs Euro. Kinder unter zehn Jahren sind frei.