Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Es "klickt" für einen guten Zweck

Von
Über eine gelungene Fotoaktion am Triberger Wasserfall freut sich das rotarische Team samt Trachtenträgern. Foto: Rotary-Club Foto: Schwarzwälder Bote

Fotografiert wird am Triberger Wasserfall ja gerne, viel und oft. Sich aber vor der eindrucksvollen Naturkulisse mit einem heimischen Trachtenpaar ablichten zu lassen – diese Gelegenheit gibt es nicht alle Tage.

Triberg. Jetzt war genau dies jedoch der Fall – dank des Rotary-Clubs Furtwangen-Triberg. Die Rotarier hatten sich diese Fotoaktion ausgedacht, um Geld für den guten Zweck zu sammeln. Der Erlös der Aktion war von Anfang an dem rotarischen Projekt "End Polio Now" zugedacht.

Das Trachtenpaar – Brigitte und Martin Maier – war recht bald gefunden, und das Team der Rotarier sorgte für die entsprechende Fotoausrüstung. Vor Ort wurden dann zahlreiche Wasserfallbesucher zum Mitmachen animiert. Die Gäste aus der Region, ganz Deutschland und aller Welt konnten hier gleich mehrere Dinge mitnehmen: ein direkt vor Ort ausgedrucktes Foto samt Wasserfall und Schwarzwälder Trachtenträgern und die Gewissheit, mit ihrem Beitrag eine gute Sache zu unterstützen.

Besonders freute es das Team der Rotarier, dass sich dabei auch sehr nette Begegnungen ergaben. So stellte sich heraus, dass eine Touristin, die sich fotografieren ließ, aus dem fernen Mexiko kam und in Puerto Penasco am Golf von Kalifornien selbst Mitglied in einem Rotary-Club ist – man sieht also: Die Service-Organisation verbindet Menschen weltweit.

Einsetzendes Gewitter beendet die Aktion vorzeitig

Die Foto-Aktion selbst wurde letztlich durch ein einsetzendes Gewitter beendet. Und dennoch kamen unterm Strich immerhin 330 Euro Erlös zusammen, die nun – aufgestockt vom Rotary-Club auf 500 Euro – an "End Polio Now" gespendet werden. Der amtierende Rotary-Präsident Thomas Reiser aus Triberg, auf dessen Idee und Initiative die Foto-Aktion zurückgeht, freute sich über den Erfolg. "Es war eine tolle Sache und es hat wirklich Spaß gemacht, auf die Leute zuzugehen. Mal sehen, vielleicht wiederholen wir das Ganze noch mal", meint er.

Das größte Projekt, das Rotary in seiner 113-jährigen Geschichte je angepackt hat – der Kampf gegen die Kinderlähmung –, heißt "Polio Plus" und steht kurz vor dem Ziel: Seit dem Jahr 1988 gelang es mit Hilfe mächtiger Partner wie der Weltgesundheitsorganisation, den größten Teil der Welt durch massive Impfkampagnen von Polio zu befreien.

Durch die großen Fortschritte der vergangenen Jahre rückt das Ziel in greifbare Nähe: Innerhalb der nächsten drei Jahre bis 2020 soll die Übertragungskette weltweit unterbrochen sein.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.