Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schönwald Die Allerjüngsten am Start

Von
Stolz sind schon die Jüngsten: Lorraine Tränkle (SC Schönwald), Franzi Ackermann (SC Baar Donaueschingen) und Felipa Mayer (SC Löffingen) präsentieren ihre Siegerpokale. Fotos: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Schönwald. Zu einem "Kid’s Race" hatte der Skiclub Schönwald an den "Rössle-Lift" im Weißenbachtal eingeladen. Bei deutlich verschlechterten Bedingungen hatten sich 91 Kinder gemeldet, die an dem relativ anspruchsvollen Riesenslalom mit zwei Wertungsläufen teilnehmen wollten – immerhin 88 schafften es in die Wertung.

Aus dem Jahrgang 2014 waren die Allerjüngsten am Start. Bei der Siegerehrung fehlte das eine oder andere Kind – "Bonnie schläft", lächelte beispielsweise Papa Oliver Gibson, als seine Tochter aufs Siegerpodest steigen sollte. Die Jungs und Mädels kamen aus der Umgebung, allerdings hatten sich auch Kinder aus dem Nordschwarzwald, dem Breisgau oder sogar Konstanz eingefunden.

Nachwuchs meistert 500 Meter lange Strecke

Zu ihrem Bedauern mussten die Organisatoren die Strecke wegen der vorangegangenen Regenfälle salzen, räumte Rennleiter Alexander Schätzle ein. Doch nur durch diese Maßnahme konnte gewährleistet werden, dass die Strecke bis zum Schluss hält. Dutzende von Pokalen hatte der Skiclub bereitgestellt, dazu gab es für die Teilnehmer ohne Pokal neben der obligatorischen Urkunde auch noch eine Medaille und für alle hielt der Club auch noch Sachpreise bereit.

Mit mehr als 30 Helfern vom Streckenposten an der 500 Meter langen Strecke mit 39 Toren im ersten Wertungslauf (37 waren es im zweiten) bis hin zum Team im Verpflegungszelt war der Skiclub gefordert. In einem Höllentempo sorgte das Team um Alex Schätzle dafür, dass die Wartezeit bis zur Siegerehrung nicht allzu lang wurde. Das Drucken der knapp 90 Urkunden dauerte dabei am Längsten. Dann begannen die Gesichter der Kinder zu strahlen, wenn sie vor versammelter Mannschaft aufs "Stockerl" steigen durften.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading