Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Bunt, abstrakt und voller Fantasie

Von
Kundenbetreuer Jörg Dold (links) freut sich mit den Grundschülern über die sehenswerte Ausstellung in der Volksbank Triberg. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Charlotte und Quirin mit ihren Violinen. Fotos: Kommert Foto: Schwarzwälder-Bote

In der Halle der Triberger Volksbank wurde gestern eine etwas andere Kunstausstellung eröffnet. Schüler der Triberger Grundschule haben sich unter Hilfestellung der Nußbacher Künstlerin Natasza Deddner mit dem Thema "Tierparade" beschäftigt.

Triberg. Da alle Klassenstufen vertreten waren in ihrem Workshop, stellte die Künstlerin den Kindern verschiedene Aufgaben. So werden bunte, fantasievolle und abstrakte Malereien zu sehen sein, aber auch solche mit erkennbaren Motiven, die in aller Regel in Aquarell-Technik, also mit Wasserfarben, ausgeführt sind. Die Jüngsten zeigen Handabdrücke, die sie zu Tieren ihrer Wahl gestalteten.

"Die Kinder hatten da sehr gute Ideen, ich habe ihnen nur Wege gezeigt, wie man diese Ideen umsetzen kann", sagt die freischaffende Künstlerin und strahlt. Da es zu ihrem Workshop wesentlich mehr Anmeldungen als Plätze gegeben hatte, wird es bereits diesen Monat noch einen zweiten Workshop geben, versprach sie.

Beeindruckende Ergebnisse

Doch schon die Ergebnisse des nun beendeten Workshops sind beeindruckend. Mit sehr viel künstlerischer Schaffenskraft haben die Jungen und Mädchen teils mutige, teils fantasievolle Werke geschaffen, die Älteren gar in dreidimensionaler Ausgestaltung, bei der wegen der "Grundlage" Luftballon eine Katze schon mal sehr rund daher kommt.

Doch nicht nur offensichtliche Lieblingstiere zeigen die Schüler. Da kommt auch ein Kugelfisch oder ein Igel daher, eine Giraffe oder ein Skorpion. Sogar die unheimlichen Krabbeltiere, die Spinnen, wurden verewigt – mit acht Augen, wie dies vor allem die sogenannten Webspinnen zeigen. Aber auch der Hamster ist vertreten.

Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung gestern Nachmittag von Charlotte und Quirin mit ihren Violinen, deren Lehrerin Katharina Kummer von der Jugendmusikschule dafür sogar kostenlose Extrastunden gegeben hatte. In den nächsten Wochen sind die kleinen Kunstwerke, die das Geldinstitut ausstellt, zu den Öffnungszeiten der Bank zu sehen.

Auch mit Erwachsenen setzt sich Natasza Deddner künstlerisch auseinander. Sie lädt zum nächsten "Künstlertreff" am kommenden Freitag, 10. März, ab 18.30 Uhr in die Villa Fritsch in Nußbach ein.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.