Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Anhänger kippt um: Mist landet auf Straße

Von
Ein Anhänger eines Agrartransporters, beladen mit Mist, gerät auf der steilen Rohrbacher Straße außer Kontrolle und kippt um. Die Bergung des Anhängers ist für die Hilfskräfte ein aufwendiges Unterfangen. Foto: Ritter

Triberg - Ein mit zirka 24 Tonnen Hühnermist beladener Anhänger ist am frühen Freitagabend in der Rohrbacher Straße in Triberg bei einem Wendemanöver umgekippt. Die Fahrbahn war danach mit den Hinterlassenschaften der Hühner flächig bedeckt.

Der Traktor mit Anhänger fuhr kurz nach 17 Uhr auf der Rohrbacher Straße in Richtung Alte Geutsche. Kurz vor der Einmündung der Sonnenhalde verlor der Traktor laut Polizei auf der ansteigenden Strecke mit seiner tonnenschweren Ladung auf der nassen Fahrbahn die Bodenhaftung. Das hatte zur Folge, dass die Reifen der Zugmaschine durchdrehten, das Gespann stockte und stehen blieb.

Als der Fahrer zu wenden versuchte, kippte der Anhänger um und blieb quer zur Fahrbahn liegen. Der Fahrer selbst wurde bei dem Unfall wohl nicht verletzt.

60.000 Euro Sachschaden

Der Geflügelmist wurde weitläufig auf die Straße geschleudert. Die Rohrbacher Straße war deswegen nicht mehr befahrbar und blieb über Stunden gesperrt. Der Triberger Bauhof entfernte den auf der Straße liegenden Mist mit Hilfe eines Radladers, der diesen auf einen Lastwagen lud, sodass das Fahrzeug für die Bergungsmaßnahmen durch eine Fachfirma aus Zimmern wieder zugänglich gemacht wurde. Routiniert wurde alsbald der Anhänger vom Bergungsteam wieder auf seine Rädern gestellt und abgeschleppt.

Die Unfallstelle letztlich wieder besenrein zu machen, war noch viel Arbeit für die gegen 18 Uhr hinzugerufenen Feuerwehrmänner, die Stundenlang an der Einsatzstelle alle Hände voll zu tun hatten und auch die Unfallstelle ausleuchteten. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz.

Sachschaden entstand bei dem Unfall laut Polizei in Höhe von zirka 60.000 Euro.

Fotostrecke
Artikel bewerten
14
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading