Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Triberg Am Erlebnispfad brennt es

Von
Die Feuerwehrabteilungen von Triberg und Gremmelsbach sind im Einsatz wegen eines Flächenbrands. Die Brandstelle befindet sich in der Nähe des Dreibahnenblicks am Schwarzwaldbahn-Erlebnispfad. Foto: Weisser Foto: Schwarzwälder Bote

Zu einem Einsatz wegen eines Flächenbrands am Schwarzwaldbahn-Erlebnispfades kam es am Freitagmittag.

Triberg. Fußgänger hatten gegen 13.40 Uhr den Flächenbrand in der Nähe des Dreibahnenblicks entdeckt, wobei die Brandstelle zu diesem Zeitpunkt nur noch qualmte. Wer den Brand zuvor gelöscht habe, sei unklar, informiert Sarah König, Pressereferentin am Polizeipräsidium Tuttlingen. Die Feuerwehrabteilungen von Triberg und Gremmelsbach seien zu Nachlöscharbeiten vor Ort gewesen.

Als Brandursache vermutet König eine achtlos weggeworfene Zigarette, weshalb derzeit wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt werde. "Das hätte auch schlimmer ausgehen können", ist die Pressesprecherin froh, dass es angesichts der trockenen Verhältnisse im Wald zu keinem größeren Brand gekommen ist.

Wie von der Feuerwehr zu erfahren ist, waren die Abteilungen von Triberg und Gremmelsbach mit 16 Personen und vier Fahrzeugen im Einsatz. "Die Brandstelle befand sich in unwegsamem Gelände und konnte nur zu Fuß erreicht werden", sagt Thomas Weisser, Kommandant der Abteilung Gremmelsbach. Der Brand habe mit mehreren Waldbrand-Wasserrucksäcken, Waldbrandpatschen und Waldbrandhaken gelöscht werden können. Außerdem war die Triberger Abteilung mit weiterem Kleinlöschgerät im Einsatz. Mittels Wärmebildkamera seit letztlich auf Glutnester kontrolliert worden. Das Einsatzende sei gegen 16 Uhr gewesen.

Wie von Weisser weiter zu erfahren ist, sei der Flächenbrand um einen Baum herum geschehen. Die Fichte habe bis zu einer Höhe von 1,5 Metern vom Boden aus Brandspuren aufgewiesen.

Der Triberger Kommandant, Jens Wallishauser, war zwar selbst nicht vor Ort, ist aber natürlich auch erleichtert, dass es hier nicht zu einem größeren Einsatz wegen eines Waldbrandes gekommen ist.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.