Gaetano Cristilli ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Foto: Marc Eich

Tiefe Bestürzung löste am Dienstag die Nachricht vom Tod Gaetano Cristillis aus. Der Unternehmer, Vereinsvorsitzende und ehemalige OB-Kandidat ist in der Nacht zum Dienstag im Alter von nur 54 Jahren nach einem Klinikaufenthalt gestorben. Nach Informationen aus seinem Umfeld musste Cristilli aufgrund einer Corona-Infektion in die Klinik.

Villingen-Schwenningen - Gaetano Cristilli ist tot. Dieser Satz, der so unwirklich klingt, ist traurige Wahrheit. Der 54-Jährige ist nach Informationen aus seinem Umfeld aufgrund einer Corona-Infektion längere Zeit im Krankenhaus gewesen. Cristilli hatte in den vergangenen Wochen deshalb schwere gesundheitlich Probleme gehabt und war mehrfach in der Uniklinik in Freiburg operiert worden. Voller Hoffnung war die Familie nach den jüngsten Eingriff, als es hieß, er sei "über den Berg" und würde wieder in die Doppelstadt verlegt werden – doch das grausame Schicksal wollte es anders.

Vorsitzender beim FSV Schwenningen

Die Stadt Villingen-Schwenningen verliert mit ihm nicht nur einen vielerorsts beliebten Menschen, sondern auch eine bekannte Persönlichkeit. Gaetano Cristilli war im Sport zuhause. Als Inhaber des Villinger Fitnessstudios G1 und als Funktionär in mehreren Vereinen war der Sport stets Teil seines Lebens. Seit Februar 2019 war er Vorsitzender der Freien Sportvereinigung (FSV) Schwenningen, zuvor lenkte er als Geschäftsführer die Geschicke des FC 08 Villingen. Sein unternehmerisches Verständnis gepaart mit der Liebe zum Fußball machte ihn immer wieder zum heißen Kandidaten für bedeutende Positionen in der regionalen Sportwelt.

2018 OB-Kandidat

Doch auch fernab des Fußballplatzes machte sich Gaetano Cristilli einen Namen. Vor allem dadurch, dass er im Jahr 2018 als einer von sechs Kandidaten bei der Wahl des Oberbürgermeisters von Villingen-Schwenningen seinen Hut in den Ring warf. Im Wahlkampf gab er sich stets als der bürgernahe Kandidat, der für die Sorgen und Probleme seiner Mitmenschen ein offenes Ohr habe und pragmatische Lösungen finden wolle. Zu einer politischen Karriere kam es dennoch nicht, nachdem er im ersten Wahlgang lediglich 2,2 Prozent der Stimmen bekam, trat der Sportsmann im zweiten Wahlgang erst gar nicht mehr an.

Neubau geplant gehabt

Stattdessen konzentrierte sich Gaetano Cristilli wieder auf seine Haupttätigkeit, den Betrieb seines Fitnessstudios G1, das er seit 2007 führte. Nachdem er das übernommene Studio Stück für Stück wettbewerbsfähig und mit viel Herzblut ins Premiumsegment führte, sollte es nicht das Ende der Fahnenstange sein. Für die Zukunft hatte er große Pläne, wollte er doch endlich raus aus dem Mietverhältnis, hin zum Eigentum. Mitte 2019 machte er sein Vorhaben am Vorderen Eckweg in Villingen erstmals publik. Dort sollte das neue Fitnesstudio entstehen. Wirtschaftlich ausgebremst wurde er im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie, die das bereits geplante Projekt ins Stocken geraten ließ. Diesen Traum kann sich Cristilli leider nicht mehr erfüllen.

Schockierte Wegbegleiter

Die Nachricht von seinem aufgrund des Krankheitsverlaufs letzlich doch "überraschenden Tod", wie es Rudi Hofmann, stellvertetender Vorsitzender der FSV Schwenningen am Telefon sagt, sorgte an vielen Stellen der Stadt für Schockstarre. In mehr Worte als "Es ist für uns alle furchtbar" konnte Hofmann seine Trauer am Dienstagnachmittag noch gar nicht fassen.

FC 08 trauert um seinen ehemaligen Geschäftsführer

Auch beim FC 08 Villingen zeigte man sich absolut geschockt über die Nachricht – insbesondere deshalb, weil die gesamte Familie mit dem Verein verbunden ist. Beim Traditionsclub war er sechs Jahre lang Geschäftsführer. "Das ist eine echt brutale Nachricht, die uns da heute erreicht hat", so Sportvorstand Arash Yahyaijan, der weiter erklärt: "Ich hatte eine sehr gute Verbindung zu Gaetano. Ich habe ihn damals als Fitnesspartner mit seinem Studio G1 zum FC 08 Villingen geholt. Später hat er sogar bei uns die Geschäftsführerposition übernommen. Auch nach seinem Weggang beim FC 08 Villingen ist der Kontakt nie abgerissen. Ich bin sehr traurig, weil ich ihn schon sehr lange kenne. Er war ein sehr höflicher und lieber Mensch."

Oberbürgermeister ist überrascht

Der VS-Oberbürgermeister, Jürgen Roth, wurde von der traurigen Nachricht ebenso überrascht: "Ich kenne Gaetano Cristilli seit vielen vielen Jahren, und es macht mich persönlich sehr traurig und betroffen, dass er verstorben ist. Meine Gedanken sind gerade bei der Familie, der Mann, Vater und Onkel genommen wurde. Dazu ist ein erfolgreicher Unternehmer und ein hochengagierter Vereinsmensch von uns gegangen. Ein Verlust für uns alle!" Dem schloss sich die CDU Villingen-Schwenningen an. Für die Christdemokraten hatte sich der 54-Jährige im Jahr 2019 für die Kommunalwahlen aufstellen lassen. "Wir durften Herr Cristilli als kompetenten Kandidaten, der sein Herz am richtigen Platz hatte, kennenlernen", zeigt sich die CDU am Dienstag voller Trauer.

Gaetano Cristilli hinterlässt seine Ehefrau Carmen sowie zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: