Im Rahmen der Pressekonferenz zur Verlängerung von Martin Braun, wurden verschiedene Themen angesprochen. Foto: Kara

Martin Braun bleibt über die Saison hinaus Trainer der TSG Balingen. Dies war aber nicht das einzige Thema der Pressekonferenz - hier gibt es die Nachlese mit allen wichtigen Aussagen.

Die wichtigste Nachricht der Pressekonferenz gab es natürlich gleich zu Beginn. Der Vertrag mit Martin Braun wird verlängert. Geschäftsführer Jan Lindenmair zeigte sich "sehr froh". Die weiteren Fragen und Statements im Wortlaut.

Braun mit viel Motivation

Martin Braun zur Verlängerung: "Ich habe mir schon Gedanken gemacht, ob kommende Saison der Zeitpunkt sein könnte, etwas Neues zu machen. Aber ich habe auch schnell gemerkt, dass ich eine große Motivation habe, diesen Weg weiter zu gehen. Es wird sehr interessant zu sehen, ob wir mit unseren Rahmenbedingungen diese gute Entwicklung fortführen können."

Vorsitzender Eugen Straubinger meinte: "Die Unterschrift ist eben erfolgt, die Tinte noch fast feucht. Wir sind uns schon eine Weile einig. Wir sind wirklich froh und glücklich, dass Martin noch eine Saison bei uns bleibt. Ich würde mich sogar über ein längeres Engagement freuen. Ihm und seinem Trainerteam gelingt es, aus im Vergleich zur Konkurrenz aus wenig Möglichkeiten viel zu machen."

Immer besser werden

Zu den Zielen des Vereins erklärte Straubinger: "Martin sagt ja immer, dass er die Spieler Stück für Stück besser machen will. Das gilt auch für uns als Verein bei wirtschaftlichen Themen und der Infrastruktur. Wir haben noch viel Arbeit vor uns."

Gefragt zur Vorbereitung erläuterte Braun: "Wir haben eine sechswöchige Vorbereitung. Mein Ziel ist es immer, die Mannschaft zum ersten Spiel in einen konkurrenzfähigen Zustand zu bringen. Dies ist uns zuletzt immer gelungen. Ich bin ein Freund davon an den guten Dingen anzuknüpfen. Wenn wir dies wieder zeitnah umsetzen können, bin ich zufrieden. Das Offensivpressing kann man immer verbessern, es ist aber auch die schwierigste Aufgabe. Wir werden uns daran versuchen."

Zur aktuellen Personallage sagte Braun: "Luca Kölsch ist natürlich noch nicht fit. Elias Wolf und Nyamekye Awortwie-Grant sind beide krank. Henry Seeger hatte eine Zerrung, kann sicher vieles, aber noch nicht alles mitmachen. Dazu müssen wir bei Jan Ferdinand und Jonas Fritschi schauen, was möglich ist."

Unterlagen werden eingereicht

Über die Lizenz für die 3. Liga sprach Straubinger: "Aktuell sind wir Zweiter. Wir werden die notwendigen Unterlagen sicher bis zum 1. Mätz einreichen. Wir wissen aber wo wir herkommen und sind demütig. Das steht auf unserer Prioritätenliste nicht ganz oben. Wir wissen auch, dass das wirtschaftlich schwierig ist."

Lindenmair äußerte sich zum Stand der Dinge beim weiteren Trainerteam: "Rainer Huss und Fabian Fecker haben über die Saison hinaus Vertrag. Mit Lukas Foelsch, Wolfgang Stolpa und Stefan Vogler befinden wir uns in Gesprächen."

Die Frage ob man aufgrund der guten Ausgangslage entspannter in die Restsaison gehen könnte, nannte Braun "spannend": "In der Bundesliga gab es jetzt ja gleich ein paar Auffälligkeiten. Ich behaupte, dass wir mit einer entspannten Haltung wenig Freude haben werden. Die Kunst wird sein eine Mischung aus Freude und Anspannung hinzubekommen - ich bin gespannt wie uns das gelingt."

Erstes Testspiel in Nagold

Ein letztes Mal sprach Braun auch über das Pokalspiel gegen Aalen: "Dazu werde ich dann bis zum Spiel nichts mehr sagen. Es ist das schwierigste Los, aber wird sicher eine interessante Begegnung."

Die letzte Frage richtete sich auf das erste Testspiel am Samstag gegen Nagold - sofern die Witterung mitspielt: "Ich habe noch keine Infos dazu, aber hoffe, dass wir spielen können. Wir werden Kontakt mit Nagold aufnehmen."