Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Tourismus Schwarzwald ist ein beliebtes Reiseziel

Von
Menschen aus vielen Regionen der Erde werben bei der Berliner Reisemesse ITB für ihr Land. Der Schwarzwald kann mithalten: 80 Prozent der Deutschen finden die Ferienregion sympathisch. Foto: dpa

Oberndorf - Der Schwarzwald kann sich sehen lassen: Als Reiseziel sammelt er fleißig Sympathiepunkte. In einer neuen Studie rangiert er fast immer unter den Top 10 der untersuchten 150 Urlaubsorte.

93 Prozent der Deutschen können sich laut der Studie "Destination Brand" vorstellen, in den Schwarzwald zu reisen. Damit rangiert er gleich hinter der Ostsee auf Rang 2. Und: 80 Prozent finden den Schwarzwald sympathisch. Das ist Platz drei hinter Ost- und Nordsee.

Wie kein anderes Ziel gilt die 11.100 Quadratkilometer große Urlaubsregion als ursprünglich, überzeugend und naturbelassen. Als unbeschwert und erfrischend beschreiben 53 Prozent der Befragten das Urlaubsangebot, als familienfreundlich sogar 60 Prozent.

Der Blick nach vorn lässt auf weiteres Wachstum hoffen – schon 2013 hatte der Schwarzwald mit 7,4 Millionen Gästen einen neuen Rekord aufgestellt.

Die Ausrichtung des Angebots auf Genussurlauber sei schon sehr erfolgreich gelungen, sagte der Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH, Christopher Krull. 2014 stehen auch die Familien im Mittelpunkt. "Das ist ein Riesenpotenzial."

Der Trend in der Bundesrepublik geht außerdem zu Reisen im eigenen Land. Jeder zweite Deutsche fährt laut einer Umfrage der Stiftung für Zukunftsfragen mit dem Auto in den Urlaub. Mit dem Flieger heben weniger Menschen in den Urlaub ab; die Quote lag bei 25 Prozent nach 32 Prozent vor fünf Jahren. Mit dem Bus oder der Bahn haben sich jeweils acht Prozent auf den Weg gemacht.

Auch bei ausländischen Gästen ist Deutschland gefragt. Die Zahl der Übernachtungen internationaler Besucher werde 2014 um ein bis drei Prozent auf 72,6 bis 74,1 Millionen steigen, sagten die Tourismuswerber bei der Reisemesse ITB voraus. Neben Briten und Schweizern wird die Bundesrepublik vor allem bei Russen, Polen und Chinesen beliebter.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.